Einloggen

Passwort vergessen?

oder

Connect with Facebook

Noch nicht angemeldet?

Melde dich jetzt an und werde Teil der Prognose!

Kostenlos registrieren

User-Prognose

Zur User Prognose

Liefer deine Prognose ab und gewinne bis zu 30€!

Zum Gewinnspiel

Sicher zahlen mit Paypal

PayPal-Bezahlmethoden
PayPal ist der Online-Zahlungsservice, mit dem Du bei uns sicher, einfach und schnell bezahlen kannst — und das kostenlos.

Forum » Angriffe und Gefährung der Demokratie durch Linksradikale und der Antifa

Beitrag 21 bis 30 von 305 Beiträgen
Rubicon72

RE: Angriffe und Gefährung der Demokratie durch Linksradikale und der Antifa

Von Rubicon72 am 05.04.2015, 15:25 Uhr
#21
Trotzdem bin ich überzeugt, dass in diesem Thread ein Popanz aufgeblasen wird. Linksradikale und Antifa gefährden die Demokratie bei uns nicht; sie sind allenfalls ggf. wenig willkommene Randerscheinungen.

Verhalten sich die Linken geschickter als die Rechten, so dass "linkes Gedankengut" eher akzeptiert wird als "rechtes Gedankengut"?
Oder kommt das daher, dass die DDR "ein bisschen weniger Unrechtsstaat" war als das Dritte Reich?

Nein, darum geht es m. E. nicht. Es geht eher darum, dass die Rechten unseren Staat tatsächlich übernehmen wollen, während die Linken/Antifa exakt gegen diese Rechten oder was sie dafür halten mit ungesetzlichen Mitteln vorgehen.
rabilein1

RE: Angriffe und Gefährung der Demokratie durch Linksradikale und der Antifa

Von rabilein1 am 05.04.2015, 17:38 Uhr
#22
Es geht eher darum, dass die Rechten unseren Staat tatsächlich übernehmen wollen.

Was heißt denn "übernehmen"? An die Regierung kommen? Ein Militärputsch?

Wieviel Prozent Zustimmung aus der Bevölkerung braucht man denn für so etwas?

Selbst PEGIDA ist doch eher wie eine Laus im Pelz, von der sich einige Leute gepiesackt fühlen, aber keine Macht, die das Staatswesen an sich reißen oder eine Revolution auslösen könnte.


revolutz

RE: Angriffe und Gefährung der Demokratie durch Linksradikale und der Antifa

Von revolutz am 05.04.2015, 18:01 Uhr
#23
Wenn Antifas dazu beitragen, dass es ein paar Naziaufmärsche weniger gibt und dass es nicht überall zugeht wie in Tröglitz, bin ich dafür zutiefst dankbar.
rabilein1

RE: Angriffe und Gefährung der Demokratie durch Linksradikale und der Antifa

Von rabilein1 am 05.04.2015, 19:13 Uhr
#24
Wenn Antifas dazu beitragen, dass es ein paar Naziaufmärsche weniger gibt und dass es nicht überall zugeht wie in Tröglitz, bin ich dafür zutiefst dankbar.

Da könnte man dann aber genauso gut argumentieren:
"Wenn Pegida dazu beiträgt, dass ... bin ich dafür zutiefst dankbar".

Also je nachdem, auf welcher Seite man steht. Im Endeffekt hat doch jede Demonstration ein bestimmtes Ziel, und meistens ist trotzdem irgendwie klar, dass so eine Demo eher aufschiebende aber keine verhindernde Wirkung hat. Ob das nun Atommülltransporte sind oder Stuttgart 21.
Rubicon72

RE: Angriffe und Gefährung der Demokratie durch Linksradikale und der Antifa

Von Rubicon72 am 05.04.2015, 19:58 Uhr
#25
Wenn Antifas dazu beitragen, dass es ein paar Naziaufmärsche weniger gibt und dass es nicht überall zugeht wie in Tröglitz, bin ich dafür zutiefst dankbar.

Da könnte man dann aber genauso gut argumentieren:
"Wenn Pegida dazu beiträgt, dass ... bin ich dafür zutiefst dankbar".

Mit dem Unterschied, dass es bei PEGIDA um Ausländerphobie geht, um Rassismus, während es den dagegen Demonstrierenden um Menschenrechte geht.

Mir ist klar, auf welcher Seite ein vernünftiger Mitmensch stehen sollte. Es geht hier nicht um "rot" oder "blau" ;-)
rabilein1

RE: Angriffe und Gefährung der Demokratie durch Linksradikale und der Antifa

Von rabilein1 am 05.04.2015, 22:29 Uhr
#26
Mir ist klar, auf welcher Seite ein vernünftiger Mitmensch stehen sollte. Es geht hier nicht um "rot" oder "blau" ;-)

Was für den einen der "vernünftige Mensch", das für dann für einen anderen das "gesunde Volksempfinden". Und das empfindet jede Volksgruppe ein bisschen anders.

Und am Ende ist man dann doch wieder bei "rot" oder "blau", wo jeder meint, auf der "richtigen" Seite zu stehen.
Selbst der Einfachheit halber zu sagen, dass alles "-phobe" negativ und alles "-phile" positiv ist, hört schon bei kinderpädophil auf.
rabilein1

RE: Angriffe und Gefährung der Demokratie durch Linksradikale und der Antifa

Von rabilein1 am 05.04.2015, 22:43 Uhr
#27
Im Zusammenhang mit diesem Thread, der ja von Alternativlos eröffnet worden ist, hinsichtlich Zerstörung von Wahlplakaten, ist mir aufgefallen, dass ich hier in Bremen noch kein einziges Plakat der AfD gesehen habe.
Also sind die entweder alle zerstört worden oder die AfD plakatiert nicht (aus Angst, dass ihre Plakate zerstört werden?).

Oder anders gesagt: Wenn Alternativlos hier nicht so viel Reklame für die AfD machen würde, wüsste ich gar nicht, dass es diese Partei überhaupt gibt. Okay, ich kann es auf dem Wahlzettel sehen: Wer ist denn eigentlich Christian Schäfer (Innenarchitekt aus Oberneuland), der als oberster auf der AfD-Liste kandidiert?
gruener

RE: Angriffe und Gefährung der Demokratie durch Linksradikale und der Antifa

Von gruener am 05.04.2015, 23:10 Uhr
#28
Mit dem Unterschied, dass es bei PEGIDA um Ausländerphobie geht, um Rassismus, während es den dagegen Demonstrierenden um Menschenrechte geht.


wenn es denn mal so einfach wäre...
ich denke vielmehr, da trifft die dumpfbacke des einen politischen spektrums auf die dumpfbacke des konträren spektrums und zusammen feiern sie ein fest des wahnsinns.
revolutz

RE: Angriffe und Gefährung der Demokratie durch Linksradikale und der Antifa

Von revolutz am 05.04.2015, 23:47 Uhr
#29
Hier werden ja wieder kräftig Äpfel und Birnen gleichgesetzt.
smily

RE: Angriffe und Gefährung der Demokratie durch Linksradikale und der Antifa

Von smily am 06.04.2015, 01:58 Uhr
#30
Mmh, ich finde es eine schwere Frage, ob es legitim ist, Plakate von rechtsradikalen, rassistischen, ausländerfeindlichen oder anderen menschenfeindlichen Parteien abzuhängen.
Unter Demokraten gehört es sich nicht, dass ist klar. Aber NPD, Bürger in Wut und die AfD sind rassistische Parteien. Können rassistische Parteien demokratisch sein? Ich würde eher zu einem Nein tendieren.

Zumindest wenn der Inhalt verletzend ist, war ich immer froh wenn Anwohner in meiner Gegend die Plakate der NPD abgehängt haben.
Bürger in Wut und die Alternative für Deutschland fallen eindeutig in die selbe rassistische Ecke. Es sind Plakate mit Inhalten für die ich mich als Anwohner zutiefst schämen muss.

Plakate mit solchen Inhalten abzuhängen fällt dann eher unter Zivilcourage und ist als solche somit selbst höchst demokratisch.

Es gibt auch Inhalte von linken Spinnern bei denen ich nur mit dem Kopf schütteln kann. Gerade jetzt auch im Hinblick auf Russlands Kriegspropaganda auf die Linke wie Rechte in gleicher Maßen anspringen, kommt das bei mir vermehrt vor.

PS: Der Ruf nach dem Verfassungsschutz spricht im übrigen für sich selbst. Der Verfassungsschutz schützt sich selbst und Ihre rechten Mörder (siehe NSU), aber bestimmt nicht die demokratische Verfassung Deutschlands.
Beitrag 21 bis 30 von 305 Beiträgen