Einloggen

Passwort vergessen?

oder

Connect with Facebook

Noch nicht angemeldet?

Melde dich jetzt an und werde Teil der Prognose!

Kostenlos registrieren

User-Prognose

Zur User Prognose

Liefer deine Prognose ab und gewinne bis zu 30€!

Zum Gewinnspiel

Sicher zahlen mit Paypal

PayPal-Bezahlmethoden
PayPal ist der Online-Zahlungsservice, mit dem Du bei uns sicher, einfach und schnell bezahlen kannst — und das kostenlos.

Forum » CDU

Beitrag 21 bis 30 von 453 Beiträgen
Rubicon72

RE: CDU

Von Rubicon72 am 07.10.2015, 18:40 Uhr
#21
Adagio hat das nach m. E. realistischere Szenario beschrieben. Selbst wenn die CSU zusammen mit der Opposition bei einer Vertrauensfrage geschlossen gegen Merkel stimmte, haben CDU und SPD zusammen immer noch gut 340 Stimmen (von 630).
Vorerst wird Merkel bleiben. Neuwahlen gäbe es nach einem denkbaren Merkel-Rücktritt nur, wenn sich danach eine rechnerisch mögliche linke Mehrheit formieren würde, die dann zu geeigneter Zeit das Parlament auflösen lassen würde.

Der Union (310) fehlen nur wenige Mandate zur Kanzlermehrheit. Die würden eher eine Minderheitsregierung versuchen, als Neuwahlen anzustreben, bei denen sie ziemlich sicher ohne Merkel deutlich verlören.
Adagio

RE: CDU

Von Adagio am 07.10.2015, 19:37 Uhr
#22
Merkel wird ja auch handeln. Sicher zu spät und für viele nicht weit genug aber sie gibt das Thema doch nicht aus der Hand und überlässt es anderen Parteien, z. B. der AfD. Damit stellt sie als Kanzlerin schnell wieder Handlungskompetenz her. Die Wähler vergessen sehr schnell, zunächst erwarte ich deshalb, dass sich die Umfragewerte für Merkel und die CDU wieder etwas stabilisieren.
Rubicon72

RE: CDU

Von Rubicon72 am 07.10.2015, 20:57 Uhr
#23
Merkel wird ja auch handeln. Sicher zu spät und für viele nicht weit genug aber sie gibt das Thema doch nicht aus der Hand und überlässt es anderen Parteien, z. B. der AfD. Damit stellt sie als Kanzlerin schnell wieder Handlungskompetenz her. Die Wähler vergessen sehr schnell, zunächst erwarte ich deshalb, dass sich die Umfragewerte für Merkel und die CDU wieder etwas stabilisieren.

Ganz genau. Allerdings hängt viel davon ab, wie heikel sich die Krise entwickelt und ob Merkel eine einigermaßen akzeptable Lösung gelingt. Unterm Strich vermute ich leichte bis mäßige Verluste für die Union in den Umfragen, allein schon deshalb, weil Merkel überhaupt einmal eindeutig Stellung bezogen hat.
BirnstinglausRom

RE: CDU

Von BirnstinglausRom am 07.10.2015, 22:19 Uhr
#24
Merkel wird ja auch handeln. Sicher zu spät und für viele nicht weit genug aber sie gibt das Thema doch nicht aus der Hand und überlässt es anderen Parteien, z. B. der AfD. Damit stellt sie als Kanzlerin schnell wieder Handlungskompetenz her. Die Wähler vergessen sehr schnell, zunächst erwarte ich deshalb, dass sich die Umfragewerte für Merkel und die CDU wieder etwas stabilisieren.

Also wenn ich sie aktuell beobachte, hält sie Kurs und ist nicht bereit, ihn zu ändern.
Wenn es ihr mehr oder weniger im Alleingang gelingen sollte, die Bevölkerung (im Sinne einer deutlichen Mehrheit) von ihrem Weg zu überzeugen, würde sie schon zu Lebzeiten zur politischen Legende stellen, einen Adenauer, Kohl oder Brandt weit in den Schatten stellend.

Ich habe ein wesentlich skeptischeres Bild von den Menschen und glaube nicht daran, dass das funktioniert.
Rubicon72

Merkel lullt sie alle ein

Von Rubicon72 am 09.10.2015, 07:22 Uhr
#25
Ihr könnt sagen, was Ihr wollt, die Frau ist ein Phänomen:
http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/angela-merkel-erntet-in-wuppertal-viel-zustimmung-von-der-cdu-13846979.html

Die Stimmen, die man ebendort vor der Veranstaltung hören konnte, waren sehr kritisch. Und am Ende rennen doch wieder so gut wie alle Merkel hinterher.

Inhaltlich praktisch Fehlanzeige, aber es gelingt ihr immer wieder, das Gefühl zu erzeugen, dass sie eine Lösung finden wird.
BirnstinglausRom

RE: CDU

Von BirnstinglausRom am 09.10.2015, 15:51 Uhr
#26
Ihr könnt sagen, was Ihr wollt, die Frau ist ein Phänomen:
http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/angela-merkel-erntet-in-wuppertal-viel-zustimmung-von-der-cdu-13846979.html

Die Stimmen, die man ebendort vor der Veranstaltung hören konnte, waren sehr kritisch. Und am Ende rennen doch wieder so gut wie alle Merkel hinterher.

Inhaltlich praktisch Fehlanzeige, aber es gelingt ihr immer wieder, das Gefühl zu erzeugen, dass sie eine Lösung finden wird.



Ich finde es nur bemerkenswert, dass Sie ausgerechnet zum aktuellen Zeitpunkt schreiben, Angela Merkel wäre ein Phänomen.

Hätte ich das hier vor einigen Monaten geschrieben, was durchaus möglich gewesen wäre, hätten Sie mir noch den Lämmergeier gezeigt.

Tatsächlich kann man es durchaus als Phänomen bezeichnen, wenn es einer Politikerin gelingt, ihre ursprünglichen Anhänger mehr oder weniger fast geschlossen in Gegner zu verwandeln und ihre ursprünglich erbitterten Gegner in überzeugte Jünger.

Ich würde freilich vermuten, dass das auf Dauer nicht gut gehen kann, über Wasser wandeln können hier auf Erden nicht so viele, und aus dem Jenseits liegen leider nicht rasend viele Berichte vor...
Barbara

RE: CDU

Von Barbara am 09.10.2015, 19:49 Uhr
#27
Auf jeden Fall macht Bild ganz schön Stimmung (gegen Merkel)
http://www.bild.de/politik/inland/fluechtlingskrise/meinung-der-bildleser-42945574.bild.html

Am Ende haben 344.256 Bild Leser teilgenommen (nicht repräsentativ)

Ich halte diese Werte auch in Gesamtdeutschland unter repräsentativen Gesichtspunkten für möglich, wenn die gleiche Fragestellung gewählt wird. Und diese Umfrage unterscheidet sich auch nur recht wenig von den Ergebnissen einer repräsentativen Umfrage in Österreich.
Rubicon72

RE: CDU

Von Rubicon72 am 12.10.2015, 14:52 Uhr
#28
Ihr könnt sagen, was Ihr wollt, die Frau ist ein Phänomen:
http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/angela-merkel-erntet-in-wuppertal-viel-zustimmung-von-der-cdu-13846979.html

Die Stimmen, die man ebendort vor der Veranstaltung hören konnte, waren sehr kritisch. Und am Ende rennen doch wieder so gut wie alle Merkel hinterher.

Inhaltlich praktisch Fehlanzeige, aber es gelingt ihr immer wieder, das Gefühl zu erzeugen, dass sie eine Lösung finden wird.



Ich finde es nur bemerkenswert, dass Sie ausgerechnet zum aktuellen Zeitpunkt schreiben, Angela Merkel wäre ein Phänomen.

Hätte ich das hier vor einigen Monaten geschrieben, was durchaus möglich gewesen wäre, hätten Sie mir noch den Lämmergeier gezeigt.


Nein, diese Einschätzung hatte ich schon vor vielen Monaten immer wieder. Nur bei diesem Beitrag ist es mir so deutlich wie selten aufgefallen, wie sie es geschafft hat, dass am Ende doch wieder (fast) alle zufrieden waren.
Tatsächlich kann man es durchaus als Phänomen bezeichnen, wenn es einer Politikerin gelingt, ihre ursprünglichen Anhänger mehr oder weniger fast geschlossen in Gegner zu verwandeln und ihre ursprünglich erbitterten Gegner in überzeugte Jünger.


Sie beschreiben hier die globale Situation, ich bezog mich allerdings nur auf einzelne Veranstaltungen, auf denen CDUler ihre "Merkel-Erfahrung" gemacht haben.

Übrigens: Toll finde ich es nicht, dass die Leute so leicht zu beeinflussen und einzulullen sind. Ich bin auch kein Merkel-Jünger, ich habe mich lediglich von ihrer Fähigkeit beeindruckt gezeigt.
Ich würde freilich vermuten, dass das auf Dauer nicht gut gehen kann, über Wasser wandeln können hier auf Erden nicht so viele, und aus dem Jenseits liegen leider nicht rasend viele Berichte vor...


So isses. Zustimmung.
BirnstinglausRom

RE: CDU

Von BirnstinglausRom am 12.10.2015, 16:13 Uhr
#29
Ihr könnt sagen, was Ihr wollt, die Frau ist ein Phänomen:
http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/angela-merkel-erntet-in-wuppertal-viel-zustimmung-von-der-cdu-13846979.html

Die Stimmen, die man ebendort vor der Veranstaltung hören konnte, waren sehr kritisch. Und am Ende rennen doch wieder so gut wie alle Merkel hinterher.

Inhaltlich praktisch Fehlanzeige, aber es gelingt ihr immer wieder, das Gefühl zu erzeugen, dass sie eine Lösung finden wird.



Ich finde es nur bemerkenswert, dass Sie ausgerechnet zum aktuellen Zeitpunkt schreiben, Angela Merkel wäre ein Phänomen.

Hätte ich das hier vor einigen Monaten geschrieben, was durchaus möglich gewesen wäre, hätten Sie mir noch den Lämmergeier gezeigt.


Nein, diese Einschätzung hatte ich schon vor vielen Monaten immer wieder. Nur bei diesem Beitrag ist es mir so deutlich wie selten aufgefallen, wie sie es geschafft hat, dass am Ende doch wieder (fast) alle zufrieden waren.
Tatsächlich kann man es durchaus als Phänomen bezeichnen, wenn es einer Politikerin gelingt, ihre ursprünglichen Anhänger mehr oder weniger fast geschlossen in Gegner zu verwandeln und ihre ursprünglich erbitterten Gegner in überzeugte Jünger.


Sie beschreiben hier die globale Situation, ich bezog mich allerdings nur auf einzelne Veranstaltungen, auf denen CDUler ihre "Merkel-Erfahrung" gemacht haben.

Übrigens: Toll finde ich es nicht, dass die Leute so leicht zu beeinflussen und einzulullen sind. Ich bin auch kein Merkel-Jünger, ich habe mich lediglich von ihrer Fähigkeit beeindruckt gezeigt.
Ich würde freilich vermuten, dass das auf Dauer nicht gut gehen kann, über Wasser wandeln können hier auf Erden nicht so viele, und aus dem Jenseits liegen leider nicht rasend viele Berichte vor...


So isses. Zustimmung.


Wir sind zwar in der Vergangenheit oft inhaltlich zusammengekracht - ich stehe aber nicht an, zuzugeben, dass Sie deutlich früher als ich bemerkt haben, dass Merkel auch in der Flüchtlingsfrage nicht zu unterschätzen ist und möglicherweise doch "auf dem Wasser wandeln kann", was ich denn doch nicht geglaubt hätte.

Dass es noch so weit kommen könnte, dass die Parteivorsitzende der CDU als Schutzpatronin der Flüchtlinge dasteht und die SPD auf die Bremse steigt, ist eigentlich ein irrer Vorgang.

Kompliment jedenfalls zu dieser Weitsicht.

Was die Bevölkerung betrifft - ich halte diese Sicht für ein klein wenig zu negativ. Leadership ist mir persönlich lieber als ein Regieren nach dem Wirtshausstammtisch -
gerade die deutsche Geschichte nach 1945 kennt einige herausragende Beispiele von starken Persönlichkeiten, die sinnvolle Akzente setzten, für die zu diesem Zeitpunkt Umfragen noch keine Mehrheit bei der Bevölkerung ergeben hätten.

Rubicon72

RE: CDU

Von Rubicon72 am 12.10.2015, 16:38 Uhr
#30
Wir sind zwar in der Vergangenheit oft inhaltlich zusammengekracht


Keine Sorge, das werden wir schon beibehalten ;-)
Dass es noch so weit kommen könnte, dass die Parteivorsitzende der CDU als Schutzpatronin der Flüchtlinge dasteht und die SPD auf die Bremse steigt, ist eigentlich ein irrer Vorgang.

Kompliment jedenfalls zu dieser Weitsicht.


Danke, ein blindes Huhn... :-D
Was die Bevölkerung betrifft - ich halte diese Sicht für ein klein wenig zu negativ. Leadership ist mir persönlich lieber als ein Regieren nach dem Wirtshausstammtisch - gerade die deutsche Geschichte nach 1945 kennt einige herausragende Beispiele von starken Persönlichkeiten, die sinnvolle Akzente setzten, für die zu diesem Zeitpunkt Umfragen noch keine Mehrheit bei der Bevölkerung ergeben hätten.


Hier sind wir schon einer Meinung. Ich wollte darauf hinaus, dass teils dieselben Leute ihre Meinung (vorher/nachher) um 180 Grad gedreht hatten, und das bei Merkels Rednerqualitäten.

Wie Sie befürchte ich, dass sie uns noch eine ganze Weile erhalten bleiben wird.
Beitrag 21 bis 30 von 453 Beiträgen