Einloggen

Passwort vergessen?

oder

Connect with Facebook

Noch nicht angemeldet?

Melde dich jetzt an und werde Teil der Prognose!

Kostenlos registrieren

User-Prognose

Zur User Prognose

Liefer deine Prognose ab und gewinne bis zu 30€!

Zum Gewinnspiel

Sicher zahlen mit Paypal

PayPal-Bezahlmethoden
PayPal ist der Online-Zahlungsservice, mit dem Du bei uns sicher, einfach und schnell bezahlen kannst — und das kostenlos.

Forum » USA

Beitrag 21 bis 30 von 941 Beiträgen
Rubicon72

RE: USA

Von Rubicon72 am 24.01.2016, 11:48 Uhr
#21
eine mehrheit der amerikaner hält alle kandidaten, ob von reps oder dems, für ungeeignet.


Vor diesem Hintergrund erscheint eine Kandidatur von Bloomberg als unabhängiger Kandidat interessant... Er würde zwar nicht gewählt werden, aber die Mehrheiten evtl. deutlich beeinflussen.
BirnstinglausRom

RE: USA

Von BirnstinglausRom am 24.01.2016, 19:07 Uhr
#22
eine mehrheit der amerikaner hält alle kandidaten, ob von reps oder dems, für ungeeignet.


Vor diesem Hintergrund erscheint eine Kandidatur von Bloomberg als unabhängiger Kandidat interessant... Er würde zwar nicht gewählt werden, aber die Mehrheiten evtl. deutlich beeinflussen.

ja, es ist eine irrsinnig starke proteststimmung vorhanden, trump und sanders surfen auf dieser welle.
BirnstinglausRom

RE: USA

Von BirnstinglausRom am 24.01.2016, 23:03 Uhr
#23
Bloomberg schadet Clinton offenbar mehr als Trump:
http://www.thedailybeast.com/articles/2016/01/23/can-bloomberg-win-the-middle.html

das momentum liegt momentan bei trump und sanders; clinton gilt als vertreterin des big business, des Establishment.
http://www.usnews.com/news/blogs/run-2016/2016/01/22/donald-trump-bernie-sanders-gain-strength-heading-into-iowa
BirnstinglausRom

RE: USA

Von BirnstinglausRom am 25.01.2016, 22:32 Uhr
#24
tja, es ist unglaublich, der "sozialist" sanders (nennt sich selbst so, in europa würde man wohl linksliberaler sagen) liegt in den drei letzten umfragen für iowa vor clinton.
das wäre ein lustiger doppelschlag gegen die hohe favoritin, denn new hampshire ist ihm offenbar sowieso nicht zu nehmen.

bloomberg scheint es wirklich ernst zu nehmen, als unabhängiger kandidat anzutreten - er hat bereits ein team zusammengestellt, es ist von einer milliarde dollar die rede, die er aus seinem privatvermögen investieren will (ist groß genug, von 35 milliarden ist die rede). offiziell will er seine entscheidung erst im märz bekanntgeben.

als begründung für den möglichen einstieg führt er seine enttäuschung über den wahrscheinlichen republikanischen kandidaten trump und den protest gegen den demokratischen kandidaten sanders an, mit dem clinton offenbar nicht fertig werde.

drolligerweise steht er den demokraten näher als den reps, würde vor allem stimmen von wählern der mitte bekommen, und somit einen wahlsieg von trump deutlich wahrscheinlicher machen.
Rubicon72

RE: USA

Von Rubicon72 am 25.01.2016, 23:14 Uhr
#25
tja, es ist unglaublich, der "sozialist" sanders (nennt sich selbst so, in europa würde man wohl linksliberaler sagen) liegt in den drei letzten umfragen für iowa vor clinton.
das wäre ein lustiger doppelschlag gegen die hohe favoritin, denn new hampshire ist ihm offenbar sowieso nicht zu nehmen.


Sanders wäre die Garantie für einen Trump-Triumpf
bloomberg scheint es wirklich ernst zu nehmen, als unabhängiger kandidat anzutreten - er hat bereits ein team zusammengestellt, es ist von einer milliarde dollar die rede, die er aus seinem privatvermögen investieren will (ist groß genug, von 35 milliarden ist die rede). offiziell will er seine entscheidung erst im märz bekanntgeben.


Letztlich wird Bloomberg nicht gewählt werden, aber er wird die Wahl entscheiden.
drolligerweise steht er den demokraten näher als den reps, würde vor allem stimmen von wählern der mitte bekommen, und somit einen wahlsieg von trump deutlich wahrscheinlicher machen.


Es wird mit ihm deutlich spannender als zuvor vermutet ;-)
BirnstinglausRom

RE: USA

Von BirnstinglausRom am 30.01.2016, 19:28 Uhr
#26
so, die vorwahlen von iowa stehen unmittelbar bevor; alle umfragen sind mit großer vorsicht zu genießen, weil die stichprobe in aller regel nur sehr gering ist und schwer abgeschätzt werden kann, wer seine anhänger zu den urnen bringen wird:
bei den demokraten liegt clinton in den letzten drei umfragen vor dem "sozialisten" sanders.
eine niederlage von ihr wäre bei dem enormen finanziellen einsatz, den sie tätigt, ein desaster. ihr gegner trat als abgeordneter über die jahre ja nur wenig in erscheinung, politische beobachter haben ihn meist als eher harmlosen hinterbänkler betrachtet. freilich schafft es sanders, den auch bei den demokraten weit verbreiteten frust über das establishment zum ausdruck zu bringen.


bei den republikanern liegt trump in den umfragen nach wie vor vorne,es mehrt sich die zahl der beobachter, die mit ihm als republikanischem kandidaten rechnen. zweiter ist der evangelikale cruz, marco rubio, der repräsentant vieler vertreter des establisment, liegt auf dem dritten platz. die übrigen kandidaten liegen im einstelligen bereich. mal schauen, wer von dieser truppe in den nächsten zwei wochen das handtuch werfen wird.

hillary clinton würde laut den aktuellen umfragen ein duell mit trump knapp gewinnen, gegen cruz und rubio aber knapp verlieren.
BirnstinglausRom

RE: USA

Von BirnstinglausRom am 02.02.2016, 15:24 Uhr
#27
das establishment der partei hofft, dass sich das bewerberfeld nach den zwei wahlen lichtet und eine reihe von kandidaten, darunter jeb bush, w.o. gibt. immer mehr parteikader schwören sich auf rubio ein, auf den ich bekanntlich 1.000 dollar als nächsten präsi gesetzt habe.


die gestrigen vorwahlen der republikaner sind ganz nach meinem geschmack gelaufen.
ich habe heute mein rubio-präsidentenpapier für 1300 dollar verkauft, macht eine verzinsung von 30 prozent in einem monat.

das mag auch den trader trader alias alternativlos trösten, der sich hier ständig sorgt, ich könnte bei einer der deutschen landtagswahlen einige cent verlieren...

unmittelbar vor dem wahltag schien das rubiopapier höchstens zum papierbriketts pressen geeignet, nach iowa sah auf einmal alles anders aus.

donald trump, der in allen umfragen vorne lag, fiel auf die birne und landete nur auf platz 2.
sieger wurde der christliche fundamentalist ted cruz, der in vielen bundesstaaten kaum mehrheitsfähig sein dürfte.

überraschend gut, jedenfalls viel besser als in den umfragen war marco rubio, der nur knapp hinter trump auf dem dritten platz landete.

das muss man auch erst einmal zusammenbringen, mit einem dritten platz der eigentliche große sieger zu sein.

er ist nunmehr zum großen favoriten der republikaner mutiert, und würde clinton derzeit im direkten duell putzen. er steht zwar als tea-party-mann auch weit rechts, ihm wird aber zugetraut, bei der wahlentscheidenden gruppe der hispanics besonders gut abzuschneiden.

freilich traue ich dem braten nicht ganz und habe das papier abgestoßen, möglicherweise gibt es nach der sich nach den umfragen abzeichnenden klatsche in new hampshire die möglichkeit, wieder günstig einzusteigen.

bei den demokraten hat clinton knapp aber doch gewonnen, in new hampshire wird sie freilich eine klatsche kassieren. die nominierung scheint aber völlig ungefährdet, zumal sie in den afroamerianern über eine treue wählergruppe verfügt, die eigentlich sanders wählen müsste, würde sie nachdenken.




BirnstinglausRom

RE: USA

Von BirnstinglausRom am 05.02.2016, 19:38 Uhr
#28
die gestrigen vorwahlen der republikaner sind ganz nach meinem geschmack gelaufen.
ich habe heute mein rubio-präsidentenpapier für 1300 dollar verkauft, macht eine verzinsung von 30 prozent in einem monat.

ich habe zwar 300 dollar gewinn gemacht, mein gegenüber reibt sich aber wohl die hände.

das momentum liegt bei rubio, der in iowa den dritten platz belegte, aber viel besser abschnitt als erwartet.
nun steht new hampshire auf dem programm:
trump verliert an boden, und rubio ist in einer ganz aktuelle umfrage auf den zweiten platz vorgestoßen, der rest abgeschlagen.
nach new h. werden wohl weitere kandidaten w.o. geben und damit rubios potential noch einmal deutlich vergrößern.
in einer akt. umfrage würde er clinton deutlich schlagen.

diese steht in new hampshire vor einer fürchterlichen klatsche, sollte in der folge aber in south carolina deutlich gewinnen.
FWHH

RE: USA

Von FWHH am 05.02.2016, 19:43 Uhr
#29
die gestrigen vorwahlen der republikaner sind ganz nach meinem geschmack gelaufen.
ich habe heute mein rubio-präsidentenpapier für 1300 dollar verkauft, macht eine verzinsung von 30 prozent in einem monat.

ich habe zwar 300 dollar gewinn gemacht, mein gegenüber reibt sich aber wohl die hände.

das momentum liegt bei rubio, der in iowa den dritten platz belegte, aber viel besser abschnitt als erwartet.
nun steht new hampshire auf dem programm:
trump verliert an boden, und rubio ist in einer ganz aktuelle umfrage auf den zweiten platz vorgestoßen, der rest abgeschlagen.
nach new h. werden wohl weitere kandidaten w.o. geben und damit rubios potential noch einmal deutlich vergrößern.
in einer akt. umfrage würde er clinton deutlich schlagen.

diese steht in new hampshire vor einer fürchterlichen klatsche, sollte in der folge aber in south carolina deutlich gewinnen.

Mal eine Frage: Die 300 Dollar Gewinn sind doch sicher vor Steuern, oder?
BirnstinglausRom

RE: USA

Von BirnstinglausRom am 05.02.2016, 20:54 Uhr
#30
Mal eine Frage: Die 300 Dollar Gewinn sind doch sicher vor Steuern, oder?

nein. - ich habe für das papier, das mir 1000 Dollar gekostet hat, 1300 Dollar kassiert. wenn Rubio nicht Präsident wird, bekommt mein Geschäftspartner keinen Cent vom Wettbüro, wird er Obamas Nachfolger, kassiert er freilich 6500 Dollar, ich bin zu einem Zeitpunkt mit einer super Quote eingestiegen.


in rom nimmt man es übrigens mit derartigen fragen nicht so genau, die deutsche Gründlichkeit könnte gefühlsmäßig fast in einem anderen kontinent beheimatet sein. wer zu viel fragt, bekommt kopfweh, ist ein altrömischer spruch, der auch im 21. jahrhundert an aktualität nicht verloren hat.
das ist ja übrigens auch das schöne am renzi, dass das linkssein bei ihm eher eine rhetorische pflichtübung ist, in der praxis kann man mit ihm und seinen beamten sehr gut leben, die lassen einem eigentlich in ruhe.
Beitrag 21 bis 30 von 941 Beiträgen