Einloggen

Passwort vergessen?

oder

Connect with Facebook

Noch nicht angemeldet?

Melde dich jetzt an und werde Teil der Prognose!

Kostenlos registrieren

Sicher zahlen mit Paypal

PayPal-Bezahlmethoden
PayPal ist der Online-Zahlungsservice, mit dem Du bei uns sicher, einfach und schnell bezahlen kannst — und das kostenlos.

Forum » Die LINKE

Beitrag 151 bis 160 von 177 Beiträgen
Frankenstein

RE: Die LINKE

Von Frankenstein am 03.09.2017, 11:52 Uhr
#151

--- Beitrag wurde entfernt ---

revolutz

RE: Die LINKE

Von revolutz am 04.09.2017, 00:53 Uhr
#152
Natürlich ist das so. Andererseits hat die AfD selbst auch erhe
blich dazu beigetragen, dass Ton und Umgangsformen im Umgang der Parteien untereinander deutlich aggressiver geworden sind. Die Strategie der AfD besteht eben in populistischer Hetze. Das führt zu einer Personifizierung von Problemen, zu einer Dämonisierung von Personen und zu einer Verrohung der guten Sitten.

Ja, das ist sicherlich auch so. Allerdings ist das größere Problem dort, wo tatsächlich Gewalt ausgeübt wird. Und da sind wir hier im richtigen Thread, denn die sogenannte Linkspartei redet der Gewalt das Wort und unterstützt gewaltbereite Linksextremisten. Bei der AfD konnte ich das nicht feststellen, dass hier Gewalt gepredigt wird, insofern erachte ich die Gewaltphantasien der Linkspartei als bedrohlicher.


Die erschreckende Zahl rechter Brandanschläge auf Flüchtlingsheime und die massiven Bedrohungen von linken Politikern widerlegen Sie da.
observer1503

RE: Die LINKE

Von observer1503 am 07.09.2017, 11:31 Uhr
#153
Linken-Kandidatin Sarah Rambatz:
... „antideutsche Filmempfehlungen“ bat – am Besten solche, in denen „Deutsche sterben“...

https://www.welt.de/regionales/hamburg/article168400059/Hamburger-Linken-Kandidatin-stolpert-ueber-antideutsches-Posting.html

Wie nennt man das dann, wenn es nicht Vollnazi ist? Voll-Gulag? Voll Pol-Pot etc. ... lol
observer1503

RE: Die LINKE

Von observer1503 am 09.09.2017, 17:28 Uhr
#154
Kleiner Nachtrag zur obigen Geschichte:
http://www.danisch.de/blog/2017/09/06/linke-will-deutsche-sterben-sehen/

Vorsicht Schneeflöckchen, schwarzer Humor ;-)
Krauty

RE: Die LINKE

Von Krauty am 26.08.2019, 20:55 Uhr
#155
Es ist sehr interessant, dass der aktuelle Amoklauf der Linken in Berlin beim Thema Mietpreise auf einen ehemaligen Stasi-Mitarbeiter zurückgeht.
https://www.morgenpost.de/berlin/article226886845/Wohnungen-in-Berlin-Sozialistische-Stadt-Das-ist-die-Strategie-hinter-Lompschers-Wohnungspolitik.html
gruener

RE: Die LINKE

Von gruener am 27.08.2019, 00:04 Uhr
#156
womit du uns mitteilen möchtest, dass die stasi eigentlich gar nicht so schlecht war wie sie neuerdings immer dargestellt wird?
revolutz

RE: Die LINKE

Von revolutz am 27.08.2019, 07:52 Uhr
#157
Andrej Holm ist ein integerer Mensch. Er hat seine Stasi-Episode immer offen erzählt. Er setzt sich seit Jahren glaubhaft für bezahlbare Mieten ein. Er ist angenehm uneitel und zugänglich. Er verkörpert die Stasi so, wie Kalbitz für Demokratie und Menschenrechte steht.
Krauty

RE: Die LINKE

Von Krauty am 27.08.2019, 17:42 Uhr
#158
womit du uns mitteilen möchtest, dass die stasi eigentlich gar nicht so schlecht war wie sie neuerdings immer dargestellt wird?

Bist du ernsthaft für dieses Gesetz? Wie stellst du dir den Wohnungsmarkt auf dieser Grundlage in fünf Jahren vor hinsichtlich
a) Qualität
b) Quantität
der Wohnungen?

Ich zum Beispiel würde als potentieller Häuslebauer bzw. Vermieter fast alles (sagen wir, abgesehen von Mord und ähnlichen Dingen) lieber tun, als noch einen Cent in Berlin zu investieren.
gruener

RE: Die LINKE

Von gruener am 28.08.2019, 00:07 Uhr
#159
das ist - leider - keine frage, ob ich, aus welchen parteipolitischen gründen auch immer, dieses gesetz gut heißen könnte, sondern lediglich noch eine frage des (wohnungs-)politisch notwendigen.
Die notwendigkeit ist bei weitem nicht auf berlin beschränkt.

Krauty

RE: Die LINKE

Von Krauty am 28.08.2019, 00:37 Uhr
#160
das ist - leider - keine frage, ob ich, aus welchen parteipolitischen gründen auch immer, dieses gesetz gut heißen könnte, sondern lediglich noch eine frage des (wohnungs-)politisch notwendigen.
Die notwendigkeit ist bei weitem nicht auf berlin beschränkt.

Es mag aktuell ein Problem sein, bezahlbaren Wohnraum zu finden, im Wesentlichen übrigens bedingt durch die Zuwanderung seit 2015. Doch die angedachte Lösung der Linken bewirkt leider genau das Gegenteil.
Beitrag 151 bis 160 von 177 Beiträgen