Einloggen

Passwort vergessen?

oder

Connect with Facebook

Noch nicht angemeldet?

Melde dich jetzt an und werde Teil der Prognose!

Kostenlos registrieren

Sicher zahlen mit Paypal

PayPal-Bezahlmethoden
PayPal ist der Online-Zahlungsservice, mit dem Du bei uns sicher, einfach und schnell bezahlen kannst — und das kostenlos.

Forum » Martin Schulz

Beitrag 211 bis 220 von 239 Beiträgen
Linker_Trollalarm

RE: Martin Schulz

Von Linker_Trollalarm am 06.05.2017, 08:55 Uhr
#211
Immerhin hat Schulz die AfD arg in Bedrängnis gebracht.
[/blockquote]

Ich habe den Eindruck, dass sich die AfD selbst in Bedrängnis bringt. Rechtsaußenleute scheinen das Streiten geradezu in den Genen zu haben, das konnte man ja auch bei uns im Forum gut beobachten.
revolutz

RE: Martin Schulz

Von revolutz am 06.05.2017, 09:26 Uhr
#212
Schulz hat die AfD einfach vorgeführt. Ein paar gute Umfragen, die Schulz auf Augenhöhe mit Merkel sahen und schon wimmelte es im Netz von Kommentaren verängstigter AfD-Anhänger, die sich für Merkelis Zeug legten.
Wegweiser

RE: Martin Schulz

Von Wegweiser am 28.05.2017, 21:31 Uhr
#213
Die deutsche Sozialdemokratie demontiert sich selbst und ihren Vorsitzenden Schulz. Steinbrück schießt in der FAZ scharf:
-


Die 100 Prozent im März bei der Wahl von Schulz zum Parteivorsitzenden seien „vergiftet“ gewesen, sagt Steinbrück auf die Frage, was in der SPD beim Schulz-Hype schiefgelaufen sei. „Die Partei saß plötzlich auf Wolke sieben, es hat sich ein Realitätsverlust eingestellt, und das Publikum hat sich gewundert: Steht da jetzt Erich Schulz-Honecker?“, sagte der Ex-Bundesfinanzminister der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“.

[...]

Der erste Fehler war der Hype um Schulz, der nächste schwere war laut Steinbrück der Wahlkampf im Saarland mit der Perspektive einer rot-rot-grünen Koalition, was zu der krachenden Niederlage dort geführt habe: „Das hätte ich der SPD vorher sagen können. Rot-Rot-Grün ist, jedenfalls im Westen, schlicht und einfach nicht akzeptabel.“

[...]

Insgesamt bemängelte er bei seinen Parteifreunden die mangelnde Lockerheit. Diese seien „häufig zu verbiestert, wahnsinnig überzeugt von der eigenen Mission“. Und: „Der Begriff der Heulsusen trifft gelegentlich den Gemütszustand der SPD. Nur wehe, sie sprechen ihn aus.“

[...]

„Ich glaube, dass die SPD gut beraten ist, Spekulationen über Rot-Rot-Grün die Grundlage zu entziehen“, sagte Steinbrück der „Bild am Sonntag“. „Der Flirt mit dieser Konstellation wird nicht belohnt.“
revolutz

RE: Martin Schulz

Von revolutz am 28.05.2017, 22:41 Uhr
#214
Hätte Steinbrück das vor der Saarland-Wahl erzählt, okay - aber im Nachhinein ist das doch nur wohlfeiles Geschwätz von einem, der selbst nie ein gutes Gespür für politische Stimmungen hatte.
Linker_Trollalarm

RE: Martin Schulz

Von Linker_Trollalarm am 12.07.2017, 19:27 Uhr
#215
Ich bin persönlich ein wenig überrascht über die relativ guten Werte der Schulz-SPD hier an der Börse.
Ich habe soeben eine Umfrage für die "Zeit" gelesen; der durchführende Infas-Chef betont, es handle sich um keine Momentaufnahme, die Zahlen seien sehr "robust":
36% der Wählerinnen können sich für Merkel sogar begeistern, aber nur 15% für Martin Schulz.
Überraschend gut schneidet die Kanzlerin bei Wählerinnen der Grünen ab, bei denen lassen sich gleich 40% für Merkel begeistern. Das ist m. E. die nächste Partei, die im September irrsinnig aufpassen muss, nicht völlig unter die Räder zu kommen.

Der Zeit-Artikel verweist dann gleich auch noch auf den ARD-Deutschlandtrend, mit den schlimmen Umfragewerten für Martin Schulz bei der Kanzlerfrage, die Wegweiser hier schon reingestellt hat:
Schulz 28%
Merkel 57%

Starke Führungspersönlichkeit:
Martin Schulz ist 12:77 hinten.

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-07/bundestagswahl-angela-merkel-martin-schulz-umfragewerte

Bei derartigen Zahlen kann man eigentlich nur hoffen, dass ein Teil der Wählerinnen eine extrem starke Union nicht haben will, und sich für die FDP entscheidet, um einen kleinen Ausgleich zu schaffen.

Ich wüsste zum aktuellen Zeitpunkt nicht, wie SPD und Grüne aus der aktuellen Malaise herauskommen sollten.

Wegweiser

RE: Martin Schulz

Von Wegweiser am 12.07.2017, 19:56 Uhr
#216
Ich wüsste zum aktuellen Zeitpunkt nicht, wie SPD und Grüne aus der aktuellen Malaise herauskommen sollten.

Martin hat ja den absoluten Brüller rausgehauen als er sagte: "Links und Gealtanwendung schließt sich gegenseitig aus." Vielleicht hilft es ja, seine Anhänger wieder lautstark aufzufordern "Matin, Matin" zu rufen um sein Ego zu stärken.
Linker_Trollalarm

RE: Martin Schulz

Von Linker_Trollalarm am 12.07.2017, 20:16 Uhr
#217
Martin hat ja den absoluten Brüller rausgehauen als er sagte: "Links und Gealtanwendung schließt sich gegenseitig aus." Vielleicht hilft es ja, seine Anhänger wieder lautstark aufzufordern "Matin, Matin" zu rufen um sein Ego zu stärken.


Ich halte SPD, AfD und Grüne bei uns an der Börse für überbewertet.
Fraglos unterbewertet ist die CDU, als Aktienschwergewicht haben wir es hier aber mit einem ganz normalen Phänomen zu tun.
Es wird niemanden überraschen, wenn ich die FDP zum Geheimtipp erkläre. Da ist diesmal ein gewaltiger Sprung von der Außerparlamentarischen Opposition zur Zweistelligkeit möglich, ich bin da ausgesprochen zuversichtlich, und habe mein Depot schon gerammelt voll mit den Gelben.
Wegweiser

RE: Martin Schulz

Von Wegweiser am 12.07.2017, 20:20 Uhr
#218
Es wird niemanden überraschen, wenn ich die FDP zum Geheimtipp erkläre. Da ist diesmal ein gewaltiger Sprung von der Außerparlamentarischen Opposition zur Zweistelligkeit möglich, ich bin da ausgesprochen zuversichtlich, und habe mein Depot schon gerammelt voll mit den Gelben.

Was ist mit den Sonstigen? Die hatten bei der letzten Wahl 6,2% ...
Linker_Trollalarm

RE: Martin Schulz

Von Linker_Trollalarm am 12.07.2017, 21:55 Uhr
#219
Was ist mit den Sonstigen? Die hatten bei der letzten Wahl 6,2% ...


Ist mir zu spekulativ, die sind für mich überhaupt nicht greifbar.

Im Grunde ist diesmal aufgrund der Parteien, die den Einzug in den Bundestag schaffen dürften, für jeden Geschmack etwas dabei.

6,2% ist mir viel zu hoch.
revolutz

RE: Martin Schulz

Von revolutz am 13.07.2017, 09:27 Uhr
#220
Bei den Sonstigen würde ich erstmal abwarten, wer überhaupt die nötigen Unterschriften und Unterlagen zusammenbekommt und es auf den Wahlzettel schafft.
Beitrag 211 bis 220 von 239 Beiträgen