Einloggen

Passwort vergessen?

oder

Connect with Facebook

Noch nicht angemeldet?

Melde dich jetzt an und werde Teil der Prognose!

Kostenlos registrieren

Sicher zahlen mit Paypal

PayPal-Bezahlmethoden
PayPal ist der Online-Zahlungsservice, mit dem Du bei uns sicher, einfach und schnell bezahlen kannst — und das kostenlos.

Forum » Prognose Baden-Württemberg

Beitrag 1 bis 3 von 3 Beiträgen
gruener

Prognose Baden-Württemberg

Von gruener am 25.03.2011, 21:28 Uhr
#1
So, ich versuche mich mal an einer Prognose zum Wahlausgang in BaWü.
Ich möchte nicht ausschließen, dass ich diese Prognose bis zum Sonntag noch ergänze oder verändere.

Vor einem Monat schrieb ich in einem anderen Forum:

"Ich vermute ein Patt zwischen den Lagern. Bleibt die Linke draußen, dann überlebt Schwarz-Gelb mit Sicherheit. Rot-Grüne Mehrheit sehr, sehr fragwürdig. Mein Tipp: CDU-Grüne oder Große Koalition. Hochspannend auch, wer zweitstärkste Kraft wird. M. E. die SPD. (klares Indiz für CDU-Grüne)
Ach ja: S 21. Stuttgart ist nicht BaWü. Punkt. Aus. Und es gibt genügend Bürger, die auf die Wutbürger richtig wütend sind. Selbst in der Landeshauptstadt.
aktuelle Tendenz - Stand 22.02.2011: CDU-FDP"


Dies gilt es jetzt zu konkretiseren bzw. über den Haufen zu werfen.


0. Vorbemerkung:
Anders als in LSA haben die aktuellen Ereignisse eine große Rolle im Wahlkampf gespielt, allen voran die Debatte um die Kernernergie. Aber auch der Krieg gegen Libyen hat den Wahlkampf beinflusst.


1. Prognose:
Die CDU wird mit großem Abstand stärkste Partei. Sie kann knapp 2/5 aller Stimmen auf sich vereinen.
Um Platz 2 streiten sich SPD und Grüne. Beide Parteien werden zusammen etwa 45 % der Stimmen bekommen. Die SPD wird voraussichtlich nur den dritten Platz belegen.
Die FDP wird quasi halbiert. Mit Hilfe von CDU-Leihstimmen gelingt ihr aber der Wiedereinzug in den Landtag.
Die Linke kämpft mit der Fünf-Prozent-Hürde. Es ist sehr fraglich, ob sie es schaffen wird.
Andere Parteien erhalten zusammen zwischen 5 und 6 %. Drei Parteien könnten die Riege der Kleinparteien anführen: Piratenpartei, REP oder NPD.

Wer bis hierhin gelesen hat, wird feststellen: Ich habe nichts konkretes gesagt, mich vielmehr in Allgemeinplätzen verloren.

Dafür gibt es mehrere Gründe:
1. Japan und Libyen haben alle bisherigen Prognosen zunichte gemacht.
2. BaWü ist möglicherweise too close to call.
3. Alles könnte von den Linken abhängen.

.

2. Koalition:

Szenario 1: Linke unter 5 %
Der Ausgang der Wahl ist offen. Sowohl CDU-FDP als auch Grüne-SPD denkbar.
aktuelle Tendenz - Stand 25.03.2011: Koalition aus Grünen und SPD

Szenario 2: Linke über 5 %
Weder schwarz-gelb noch rot-grün haben eine eigene Mehrheit. Aber: Die Grünen drängt es an die Macht. Mit aller Macht.
Denkbare Koalitionen: Schwarz-grün oder Große Koalition
aktuelle Tendenz - Stand 25.03.2011: Koalition aus CDU und Grünen - vermutlich ohne Mappus

3. Gewinner / Verlierer

Prozentual gibt es zwei Verlierer: die CDU und die FDP. Die FDP verliert fast die Hälfte ihrer Stimmen, die CDU etwa 1/6 bis 1/5 der Stimmen. (in Prozenten: minus 4 - 5% bzw. minus 6 - 9 %) Beide Parteien können u.u. noch einmal mit einem blauen Auge davon kommen, wenn die Linke draußen bleibt - oder aber auch alles verlieren: Alle Ämter und/oder viele/alle Mandate.
Weitere Verlierer: SPD - sie liegt hinter den Grünen und könnte in der Opposition verbleiben.
pfosten

RE: Prognose Baden-Württemberg

Von pfosten am 30.03.2011, 12:21 Uhr
#2
Die Einschätzung hat sich in vielen Punkten bewahrheitet. Bei dem ganzen Hype um die Grünen vergisst man nur leider, dass die SPD völlig baden gegangen ist.
Vor kurzem hab ich mal eine Analyse zum Koalitionsverhalten der SPD gelesen. Im übertragenem Sinne stand dort, dass die SPD nach gemeinschaftlicher Regierung mit den Grünen als Partner in folgenden Wahlen eher geschwächt wurde, die Grünen kaum. Laut dieser These ist das auch der CDU in Hamburg passiert, wobei hier die Personalien eher eine Rolle gespielt haben. Dennoch die Tendenz passte dazu. Mal sehen, ob dieses Phänomen anhält.

smily

RE: Prognose Baden-Württemberg

Von smily am 04.04.2011, 22:27 Uhr
#3
Naja Hamburg kannst du nicht wirklich als "Erfolg" der Grünen Zählen.
Vor 12 bis 8 Jahren hatten die Grünen in Hamburg die besten Ergebnisse in ganz Deutschland und das konstant.

Jetzt bekommen die Grünen, auch durch einen schon sehr positiven Bundestrend vor Japan, (vorrausgesagte) Ergebnisse von über 20% in BW, Bremen, Berlin, Schleswig-Holstein, NRW usw. und in Hamburg sind es gut 10 %?

Auch wenn da ein kleines Plus gegenüber der letzten Wahl rausgesprungen ist, die GAL hat sich selbst demontiert in dieser Koaltion und kommt nur durch den Bundestrent mit einem geschorenen Auge davon. Die CDU hat einen negativen Bundestrent und kommt zusammen damit auf dieses Ergebnis. Aber die negativ Punkte in der Bevölkerung wurden schon fair 50/50 auf die beiden Parteien verteilt. :)
Beitrag 1 bis 3 von 3 Beiträgen