Einloggen

Passwort vergessen?

oder

Connect with Facebook

Noch nicht angemeldet?

Melde dich jetzt an und werde Teil der Prognose!

Kostenlos registrieren

Sicher zahlen mit Paypal

PayPal-Bezahlmethoden
PayPal ist der Online-Zahlungsservice, mit dem Du bei uns sicher, einfach und schnell bezahlen kannst — und das kostenlos.

Forum » Raum für Grundsätzliches

Beitrag 1 bis 10 von 65 Beiträgen
Rubicon72

Raum für Grundsätzliches

Von Rubicon72 am 17.09.2017, 12:02 Uhr
#1
Hallo zusammen,
da ich nochmals angegriffen wurde, ein paar Dinge zum Schluss:


Das Grundproblem einer zivilisierten Diskussion in quasi unmoderierten Foren wie diesen ist, dass sich viele hinter der anonymen Maske ihres Nicknames sicher wähnen und aus dieser Deckung heraus deutlich emotionaler, beleidigender und ungehemmter agieren als wenn sie den eigenen Klarnamen Preis gegeben hätten und den des Diskussionspartners (nicht –gegners) kennen würden. In einem nicht moderierten Forum macht sich dann ein dermaßen unmenschlicher Ton breit, der jede sachliche Diskussion im Keim erstickt. Ein Beispiel ist mein gestriger Versuchsballon; mit meinem Posting wies ich auf die zu Recht von isabell aufgeworfene Frage hin, warum bei der "Politischen Stimmung" der FG Wahlen die Werte derart weit auseinander klaffen (nota bene: ich habe lediglich die veröffentlichten Zahlen zu bedenken gegeben):

Ich habe vergessen zu erwähnen, dass am 3.9. das TV-Duell war.
Schade,dass man von infratest keine Stichprobenergebnisse sieht.


Ich stimme Isabell zu. Von GMS gibt es auch Rohdaten. Dort ist die Trendwende bislang nicht zu sehen.
Allerdings sollte man die FGW-Daten nicht einfach so ignorieren wie es Birnstingl doch recht laut tut. Mich erinnert der steile Anstieg eher ans Frühjahr.



Ich weise darauf hin, dass ich weder gewertet noch geäußert habe, dass ich die Zahlen für stichhaltig halte, geschweige denn etwas behauptet habe. Die Antwort vom Kollegen Wegweiser ließ es an Schaum vor dem Mund nicht mangeln:

Wie bitte? Willst du uns hier allen Ernstes erklären, dass du die Sozialdemokratie bei 28% siehst? Also entschuldige bitte, dass ist wirklich abenteuerlich, du behauptest damit das Infratest dimap um ganze 8% Punkte daneben hauen würde. Ich frage mich wie man sich so in einen Schulz-hype hineinsteigern kann, dass man einen völligen Realitätsverlust erleidet.



Diese Antwort war weder sachlich noch inhaltlich in irgendeiner Weise zielführend. Nein, was hier abgeht ist Kindergarten.


Übrigens gibt es auch in jeder Kindergartengruppe – da kenne ich mich aus – ein vorlautes Kind. In unserem Fall ist das Birnstingl. Weiß alles (besser), kann alles (besser) – und lag trotzdem (völlig überraschend) auch schon mal komplett daneben, was einem gewissen Größenwahn keinen Abbruch tut, den ich durchaus würzend empfinde (leider gibt es keinen adäquaten Gegenpart mehr im Forum). Nahezu alle Äußerungen, die dem (doch ziemlich rechten) Mainstream in diesem Forum entgegen stehen, werden verbal niedergeknüppelt (siehe oben, im Forum finden sich unzählige Beispiele).


Ich habe einige von euch bereits per E-Mail (für Rückfragen meine Adresse: rubicon72@action.ms) darauf hingewiesen, dass ich mich dauerhaft zurückziehen werde – da kommt dann die folgende Äußerung einer dieser Personen etwas seltsam daher:

Also das ist doch kein reifes Auftreten, sofort wieder abzuzwitschern, wenn man inhaltlich kritisiert wird -

inhaltlich liegt Wegweiser natürlich völlig richtig.



Also, liebe Mitforisten, diesen Kindergarten verlasse ich mit dieser Nachricht. Abschließend möchte ich noch revolutz und isabell positiv hervorheben, die jederzeit hart in der Sache aber höflich im Ton blieben – trotz ihrer Anonymität und trotz fehlender Moderation. Beide bemühten und bemühen sich gegen den erbitterten Widerstand anderer um sinnvolle Diskussionen. Diese Versuche bleiben zum Scheitern verurteilt, solange die Anonymität wie bisher erhalten bleibt bzw. das Forum nicht effizient moderiert wird. Danke, liebe Börsenleitung, danke für NICHTS!


Bye bye


Rubicon72.

Linker_Trollalarm

RE: Raum für Grundsätzliches

Von Linker_Trollalarm am 17.09.2017, 13:21 Uhr
#2
Jemand, der wirklich Erfahrung mit Kindergärten hat, verwendet doch diese nicht als Bild für Zustände, die ihm nicht gefallen. Denn das bringt eine Geringschätzung dieser Einrichtung und der dort tätigen PädagogInnen zum Ausdruck.
Mir fehlt bei Ihnen, lieber Rubicon, völlig der Pragmatismus.

Sie sollten inzwischen erkannt haben, dass das Börseteam nicht moderierend eingreifen will.
Wir haben schließlich auch alle beobachten können, dass die AfD-Leute hier inzwischen extrem stark vertreten sind und der mehrfach permanent ausgeschlossene sigmaalpha nach wie vor herumgeistert und irrlichtert.

Wenn man ein Fundi wie Sie ist, zieht man sich eingeschnappt zurück, Forum und Börse den Rechtsaußenleuten überlassend, schmollend. Wir hatten das doch alles schon, es bringt nur nichts. Hier geht dann alles so weiter als wäre nichts geschehen, in einer Woche ist man/frau vergessen, in einem Monat sind die eigenen Forumsbeiträge gar nicht mehr auf der ersten Seite zu sehen. Verwischt die Spuren.

Und beim aktuellen unmittelbaren Anlass komme ich aber schon überhaupt nicht mehr mit:

Sie waren es und isabell und Revolutz, die Sie Martin Schulz hier bejubelt und schon als nächsten Kanzler gesehen haben. Wegweiser, trader und ich gingen von Anfang an von einer schlechten personellen Lösung der SPD aus und wurden durch die weitere Entwicklung glänzend bestätigt.
Bei den drei Landtagswahlen im Saarland, in NRW und in SH haben wir nicht zuletzt wegen der Überschätzung der SPD ziemlich schlechte Prognosen hingelegt, während Kollege Wegweiser jeweils Bombentreffer hinlegte und auch die Meinungsforscher alt aussehen ließ.

Aktuell liegen Umfagen von den zwei besten Instituten vor, welche die SPD im Bereich von 20-23 liegen haben, damit doch signifikant unter den Börsekursen zum damaligen Zeitpunkt, die sich bei ca. 23,25 bewegten.

Statt das ernsthaft zu diskutieren, werden (auch) hier Verschwörungstheorien aufgegriffen bzw. angedeutet, denen zufolge die SPD bei der politischen Stimmung bei der FGW bei 28 Prozent liege und die Partei ganz offensichtlich von den Meinungsforschern systematisch nach unten manipuliert werde. In Wirklichkeit hätte Schulz das Duell mit Merkel haushoch gewonnen, was aber wiederum von der gleichgeschalteten Presse des Landes unterdrückt bzw. spiegelverkehrt dargestellt werde.

Sie selbst, geschätzter Rubicon, haben sich sogar dazu verstiegen, die SPD aktuell genauso im Aufwind zu sehen wie nach der Wahl von Schulz.

Genau das hat Wegweiser kritisiert, mit scharfen Worten zwar, inhaltlich aber für mich voll und ganz nachvollziehbar. -

Ich habe jegliches Verständnis der Welt, dass er frustriert darüber ist, dass wir prognosemäßig wieder nicht überragend abschneiden und nicht nur hinter den Meinungsforschern, sondern auch hinter der Konkurrenzbörse liegen werden.

Das wäre ja auch schon bei den Landtagswahlen nicht nötig gewesen - hätte man dort auf Wegweiser mehr gehört, hätte PESM sensationelle Punktlandungen hingelegt.

Aus Sicht von Wegweiser, die sich offenbar weitestgehend mit meiner deckt, liegen wir derzeit schon nicht überragend gut, und wenn man/frau die hier vorgebrachten Einwände berücksichtigt, würde ein weiterer Ruck in die falsche Richtung erfolgen.
rabilein1

RE: Raum für Grundsätzliches

Von rabilein1 am 17.09.2017, 14:08 Uhr
#3
Das wäre ja auch schon bei den Landtagswahlen nicht nötig gewesen - hätte man dort auf Wegweiser mehr gehört, hätte PESM sensationelle Punktlandungen hingelegt....

So wie ich den Sinn und Zweck der PESM-Wahlbörse verstehe, soll doch gerade dadurch, dass sehr viele Menschen dort mitmachen, die Prognose ziemlich nah an der Wirklichkeit liegen.

Wenn man stattdessen einem "Meinungs-Führer" folgt - ob der nun Wegweiser, Birnstingl oder sonstwie heißt, spielt keine Rolle -, dann wäre dieser Sinn und Zweck doch ad absurdum geführt und man könnte sich die ganze PESM-Wahlbörse sparen.
Krauty

RE: Raum für Grundsätzliches

Von Krauty am 17.09.2017, 14:28 Uhr
#4
Ich komme mit Birnstingl bestens zurecht. Natürlich vertritt er seine politischen Einschätzungen offensiv, aber er kennt sich auch gut aus.
Wegweiser

RE: Raum für Grundsätzliches

Von Wegweiser am 17.09.2017, 16:59 Uhr
#5
Lieber Rubicon,
das ausgerechnet mein Posting der Grund für dein Verlassen des Forums ist kann ich nicht nachvollziehen. Ich weiß, dass du eigentlich ein sehr guter Prognostiker bist, umso mehr habe ich mich gewundert, wieso du (wenn auch nur als Frage in den Raum gestellt) die Vermutung geäussert hast, die Sozialdemokratie würde sich im Aufwind befinden und gar zu einem Höhenflug wie im Frühjahr ansetzen. Dies habe ich in meiner altbewährten Art (die du ja kennst) zurückgewiesen, allerdings habe ich keinesfalls eine Beleidigung von dir oder dir gegenüber eine Respektlosigkeit bezweckt oder gezeigt. Vielmehr bin ich erstaunt und es ärgert mich auch ein bisschen, dass du (und andere) aus den vergangenen Landtagswahlen nichts gelernt habt. Wir spielen das Spiel ja jetzt nicht zum ersten Mal, es jetzt der 4. Akt und so langsam sollte man doch den Mechanismus verstanden haben, aus dem Umfragen erkennt man einen eindeutigen Trend. Ich möchte halt nicht, dass wir gerade nach der Bundestagswahl wieder wie begossene Pudel da stehen und uns wundern warum wir so schlecht abschneiden, wenn doch alle Zeichen klar erkennbar auf dem Tisch liegen.
-

Noch eine Bemerkung: Da ich dich ja mittlerweile gut kenne, glaube ich ja, dass du selbst weißt, dass die Sozialdemokratie nicht gut da steht und Martin Schulz sie in ein Desaster führen wird. Ich denke, du bist sehr verärgert und zornig darüber, dass du siehst, dass die Sozialdemokratie im Moment gerade in Richtung AfD ausläuft und dass Trader, den du nicht leiden kannst, mit seinen Ausführungen (leider oder auch nicht) Recht behalten hat. Man kann das gut finden oder auch nicht, aber es ist leider so, aus den Umfragen gibt es einen klaren und deutlichen Swing von SPD in Richtung AfD.


Ich bitte dich also, bleibe doch dem Forum erhalten, du weißt hier wird mit harten Bandagen agiert, das gebe ich freimütig zu, aber du bist ja auch kein Kind von Traurigkeit und hast hier auch immer ordentlich ausgeteilt und in deinem letzten Posting ja auch wieder in deiner altbewährten Art ("AfD-Idoten") also sei auch mal bereit einzustecken, wie ich das ja auch kann. Mein Ziel bleibt eine bestmögliche Prognose hier auf PESM zu ermöglichen, die letzten Landtagswahlenbieten dazu meiner Meinung nach einen hervorragenden Anhaltspunkt.
Linker_Trollalarm

RE: Raum für Grundsätzliches

Von Linker_Trollalarm am 17.09.2017, 18:20 Uhr
#6
Ich komme mit Birnstingl bestens zurecht. Natürlich vertritt er seine politischen Einschätzungen offensiv, aber er kennt sich auch gut aus.


Ich komme doch auch mit Rubicon bestens aus.
Er, Wegweiser und ich haben uns, als hier das Forum von rabiaten AfD-Leuten ursupiert wurde, erfolgreich zur Wehr gesetzt und es zumindest für eine längere Zeit geschafft, dass sie zur Wahlfieber-Konkurrenz verdrängt wurden.
Wir zogen gemeinsam an einem Strang, obwohl wir politisch weit auseinander liegen - bekanntlich FDP bzw. SPD.

Was uns unterscheidet, ist vielleicht die kritische Distanz zur Mutterpartei. Mein Gefühlshaushalt ermöglicht mir ein lebenswertes Leben, auch wenn meine Partei aus dem Bundestag fliegt oder eine schlimme Klatsche einfährt, er aber identifiziert sich zu sehr mit seiner alten Tante. Die wird schon irgendwann und irgendwo wieder einmal siegen, die Anliegen der Partei sind ja immer noch richtig, wichtig und notwendig, nur wird man sich auch in Deutschland einem Modernisierungsprozess inhaltlicher und personeller Natur unterziehen müssen. Ich persönlich würde z. B. nicht so sehr, wie das immer noch geschieht, auf IndustriearbeiterInnen abzielen, sondern beispielsweise auf das Personal im Gesundheits- und Pflegebereich. Aber derartige Dinge können wir ja nach den Wahlen besprechen, auch mit Rubicon natürlich.
Linker_Trollalarm

RE: Raum für Grundsätzliches

Von Linker_Trollalarm am 17.09.2017, 18:30 Uhr
#7
Wenn man stattdessen einem "Meinungs-Führer" folgt - ob der nun Wegweiser, Birnstingl oder sonstwie heißt, spielt keine Rolle -, dann wäre dieser Sinn und Zweck doch ad absurdum geführt und man könnte sich die ganze PESM-Wahlbörse sparen.


Na ja, liebes Rabilein, soweit ich das überblicke, sind Sie auch von der AfD-Fraktion, und Parteien dieses Zuschnitts haben eigentlich als selbstverständliches Wesensmerkmal in ganz Europa vorsichtig formuliert klare Führungsstrukturen. Die wird übrigens auch die AfD haben müssen, wenn sie nach dem Einzug in den Bundestag nicht im Chaos versinken will.

Und ja, es gibt gute PrognostikerInnen, die ich ernster nehme als die sogenannte Schwarmintelligenz der Börsen.

In eigener Sache bin ich zumindest bis zu einem gewissen Grad befangen, es ist aber überhaupt keine Frage, dass ich Wegweiser für einen regelrecht brillanten Prognostiker halte. Eine sehr gute Beobachtungsgabe spreche ich auch Revolutz zu.

Und bei der Konkurrenz gibt es herausragende PrognostikerInnen - last-exit ist fraglos einer der besten überhaupt im deutschen Sprachraum, auch gruener macht man nicht so schnell ein X für ein U vor. Wir sind zwar politisch vermutlich in den meisten Fragen entgegengesetzter Meinung (bei mir käme z. B. in der Wahlkabine nie die KP raus, die zwei Erwähnten sind vermutlich noch stolz darauf), aber da muss man fein säuberlich trennen. Und sie schaffen es sehr gut, zwischen ihren eigenen politischen Vorlieben und politischen Trends zu unterscheiden.
Linker_Trollalarm

RE: Raum für Grundsätzliches

Von Linker_Trollalarm am 17.09.2017, 18:35 Uhr
#8
Ich komme mit Birnstingl bestens zurecht. Natürlich vertritt er seine politischen Einschätzungen offensiv, aber er kennt sich auch gut aus.


Ich komme doch auch mit Rubicon bestens aus.
Er, Wegweiser und ich haben uns, als hier das Forum von rabiaten AfD-Leuten ursupiert wurde, erfolgreich zur Wehr gesetzt und es zumindest für eine längere Zeit geschafft, dass sie zur Wahlfieber-Konkurrenz verdrängt wurden.
Wir zogen gemeinsam an einem Strang, obwohl wir politisch weit auseinander liegen - bekanntlich FDP bzw. SPD.

Was uns unterscheidet, ist vielleicht die kritische Distanz zur Mutterpartei. Mein Gefühlshaushalt ermöglicht mir ein lebenswertes Leben, auch wenn meine Partei aus dem Bundestag fliegt oder eine schlimme Klatsche einfährt, er aber identifiziert sich zu sehr mit seiner alten Tante. Die wird schon irgendwann und irgendwo wieder einmal siegen, die Anliegen der Partei sind ja immer noch richtig, wichtig und notwendig, nur wird man sich auch in Deutschland einem Modernisierungsprozess inhaltlicher und personeller Natur unterziehen müssen. Ich persönlich würde z. B. nicht so sehr, wie das immer noch geschieht, auf IndustriearbeiterInnen abzielen, sondern beispielsweise auf das Personal im Gesundheits- und Pflegebereich. Aber derartige Dinge können wir ja nach den Wahlen besprechen, auch mit Rubicon natürlich.


Also ich kann dazu nur sagen, dass es mich nicht mehr wundert, dass auf Wahlfieber einige behaupten, ich und Wegweiser seien ident.
Wenn ich obige Zeilen lese, kann ich nur sagen, dass zwischen mich und ihn kein Löschblatt passt.

Und das ist irgendwie auch tröstlich, weil man weiß, dass die eigene Sache sozusagen weitergeht, wenn alte Damen den Weg alles Irdischen gehen.
Krauty

RE: Raum für Grundsätzliches

Von Krauty am 17.09.2017, 18:54 Uhr
#9
Liebe Birnstingl, kann es sein, dass du bei deinen letzten Postings mit deinen diversen Nicks durcheinander gekommen bist? Also, nicht dass mich das stören würde.
observer1503

RE: Raum für Grundsätzliches

Von observer1503 am 17.09.2017, 19:03 Uhr
#10
Liebe Birnstingl, kann es sein, dass du bei deinen letzten Postings mit deinen diversen Nicks durcheinander gekommen bist? Also, nicht dass mich das stören würde.

Das passiert ihr letztens öfters, ein Blick in die Server-Logs könnte uns dann aufklären ob "Wegweiser" auch eine IP aus I bzw. R. hat. ;-)
Beitrag 1 bis 10 von 65 Beiträgen