Einloggen

Passwort vergessen?

oder

Connect with Facebook

Noch nicht angemeldet?

Melde dich jetzt an und werde Teil der Prognose!

Kostenlos registrieren

Sicher zahlen mit Paypal

PayPal-Bezahlmethoden
PayPal ist der Online-Zahlungsservice, mit dem Du bei uns sicher, einfach und schnell bezahlen kannst — und das kostenlos.

Forum » Nie wieder Faschismus, nie wieder Rechtsradikalismus!

Beitrag 11 bis 20 von 27 Beiträgen
smily

RE: Nie wieder Faschismus, nie wieder Rechtsradikalismus!

Von smily am 15.09.2018, 20:10 Uhr
#11
Faschisten und angebliche Antifaschisten stehen sich doch in nichts nach, jedenfalls nicht in ihrer menschenverachtenden Sprache. Oder wie soll man Ausdrücke wie "blau-braun-versifften Pack" sonst bezeichnen?
Die linken Hunde sind nicht besser als die rechten Schweine. Und linksradikale Propaganda ist nicht besser als rechtsradikale Propaganda.

Ich bezweifle trotzdem, dass es hier in der PESM-Wahlbörse von Nazi*istinnen und Faschist*innen bzw. Anti-Nazi*istinnen und Anti-Faschist*innen wimmelt. Die Leute werden noch nur in die linke oder rechte Ecke gedrängt, eben weil sie sich NICHT zu links oder rechts bekennen.


Den rechtsradikalen Faschismus mit linken Rechtsextremen zu vergleichen, relativiert die rechte Gewalt. In Deutschland ist mir kein Toter durch "linke" Gewalt in den letzten 20 Jahren bekannt. Gewalt richtet sich meistens gegen Rechte die ein das Leben auf dem Land zur Hölle machen und auch gegen Sachen die für das "neoliberale" Kapital gehalten werden.

Rechtsradikale Gewalt richtet sich meistens gegen alles was "fremd" ist. Von einem linksradikalen Mob der Menschen jagt habe ich jedenfalls noch nie etwas gehört. Und wieviele Tote gibt es durch rechte Gewalt? https://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/news/chronik-der-gewalt/todesopfer-rechtsextremer-und-rassistischer-gewalt-seit-1990

Natürlich ist auch linksextreme Gewalt abzulehnen. Kommt aber natürlich häufig auch dadurch zustande, dass die staatlichen Sicherheitsorgane selbst von rechten durchtränkt sind und Ihre Aufgabe nicht deeskalierend und staatlich wahrnehmen, sondern im Zweifel eher die Rechten oder das Kapital "schützen". Selbst also das staatliche Gewaltmonopol missbrauchen. Also ja, hier kann man durchaus von Staatsversagen reden, wenn man sich manche deutsche Polizisten (zum Glück nur ein kleiner Teil, aber relativ viele Bundespolizisten) und fast alle Verfassungsschützer anschaut.

Antifaschisten sind alle wehrhaften Demokraten. Wer kein Antifaschist ist, ist entweder selber Faschist oder ein konservativer Pharisäer der beim vierten Reich wieder stramm mitmarschieren wird.
Krauty

RE: Nie wieder Faschismus, nie wieder Rechtsradikalismus!

Von Krauty am 16.09.2018, 10:01 Uhr
#12
Von einem linksradikalen Mob der Menschen jagt habe ich jedenfalls noch nie etwas gehört.

G20
Wer kein Antifaschist ist, ist entweder selber Faschist oder ein konservativer Pharisäer der beim vierten Reich wieder stramm mitmarschieren wird.

So oder so ähnlich klang es in der DDR. Die Folge:
https://www.zeit.de/wissen/geschichte/2017-06/ddr-mauertote-studie-deutschland
https://de.wikipedia.org/wiki/Todesopfer_an_der_Berliner_Mauer
smily

RE: Nie wieder Faschismus, nie wieder Rechtsradikalismus!

Von smily am 16.09.2018, 18:41 Uhr
#13
Von einem linksradikalen Mob der Menschen jagt habe ich jedenfalls noch nie etwas gehört.

G20
Hast du dir das ausgedacht? Es gab eine Polizei die in unverantwortlicher weise bei der "Welcome to Hell" Demo in eine friedliche Demonstration geschlagen hat. Die vermummten Provokateure in der Demo waren übrigens "Verfassungsschützer" wie sich später herausgestellt hat.

Später gab es dann Sachbeschädigungen in einer Straße in der sich die Polizei dann nicht reingetraut hat. Das waren wohl auch hauptsächlich Krawall-Touristen. In Deutschland lebende Menschen die eine politische Message hatten, also linke Aktivisten, waren da wohl auch keine. Aber selbst "Kravallos" hatten "nur" sinnlose Sachbeschädigung im Sinne und keine Jagd auf Menschen. Nur überforderte Polizisten haben zu diesem Vorgang geführt. Das Leute nur wegen Sachbeschädigung eingereist sinn, war der Polizei auch schon im Vorwege bekannt. Hat sich nur auf die falschen Leute konzentriert, also auf die "Linken". Ich sehe hier auch nur überwiegend wieder Staatsversagen bei der Polizei.

Wer kein Antifaschist ist, ist entweder selber Faschist oder ein konservativer Pharisäer der beim vierten Reich wieder stramm mitmarschieren wird.

So oder so ähnlich klang es in der DDR. Die Folge:
https://www.zeit.de/wissen/geschichte/2017-06/ddr-mauertote-studie-deutschland
https://de.wikipedia.org/wiki/Todesopfer_an_der_Berliner_Mauer


Nun ja, in der DDR gab es keinen staatlichen Antifaschismus, er wurde nur von der Propaganda so benannt. Wenn man einen Ziegelstein einen Diamanten nennt, bleibt es dennoch ein Ziegelstein. Also DDR-Propaganda ist ein Totschlagargument für nichts.
Krauty

RE: Nie wieder Faschismus, nie wieder Rechtsradikalismus!

Von Krauty am 16.09.2018, 22:03 Uhr
#14
Nun ja, in der DDR gab es keinen staatlichen Antifaschismus, er wurde nur von der Propaganda so benannt.

Genauso wie heutzutage. "Wahrer" Antifaschismus hätte zum Beispiel nicht versucht, die AfD von Anfang, also von 2013, an, in die "rechte Ecke" zu stellen.
smily

RE: Nie wieder Faschismus, nie wieder Rechtsradikalismus!

Von smily am 17.09.2018, 19:31 Uhr
#15
Was ist für dich die rechte Ecke? Die AfD war von Anfang an rechts. Wenn man rechts denkt sollte man auch dazu stehen. Sie war am Anfang aber nicht wie jetzt, rechtsextrem oder gar faschistisch. Sie hatte von an Anfang an Personen dabei, die in diese Richtung tendierten. Diese waren am Anfang aber nicht der Mehrheit. Meiner Einschätzung nach wurde darüber auch die ganze Zeit auch relativ fair berichtet.
Krauty

RE: Nie wieder Faschismus, nie wieder Rechtsradikalismus!

Von Krauty am 17.09.2018, 19:46 Uhr
#16
Hier ist ein typisches Beispiel aus der Anfangszeit, in der die CDU sogar noch an eine Zusammenarbeit mit der AfD gedacht hat:
https://www.merkur.de/politik/fck-afd-linken-politikerin-kati-grund-sorgt-eklat-thueringer-landtag-4122711.html
smily

RE: Nie wieder Faschismus, nie wieder Rechtsradikalismus!

Von smily am 17.09.2018, 22:05 Uhr
#17
Naja, eine Linke Landtagsabgeordnete in Thüringen ist jetzt nicht besonders aussagekräftig. Dazu kommt noch, dass ich den Anlass der Aktion nicht kenne. Können ja gerade im Landtag durchaus schon Rechtsextreme für die AfD im ersten Landtag gesessen haben.
Krauty

RE: Nie wieder Faschismus, nie wieder Rechtsradikalismus!

Von Krauty am 17.09.2018, 22:59 Uhr
#18
Sicher war nicht die komplette Fraktion rechtsextrem. Mit dieser Aktion wurden aber alle in einen Topf geworfen. Das ist mehr oder weniger das, was man sonst den Rechten vorwirft.
smily

RE: Nie wieder Faschismus, nie wieder Rechtsradikalismus!

Von smily am 18.09.2018, 01:52 Uhr
#19
Da kann ich dir zustimmen. Undifferenziertheit und unzulässige Verallgemeinerungen gibt es in unterschiedlichen Ausprägungen überall. Wobei es die AfD auf die Spitze treibt. Bei den demokratischen Parteien sind es weniger. Immer noch viel zu viele aber bei AfD sind wir da schon nahe der 100 %.
rabilein1

RE: Nie wieder Faschismus, nie wieder Rechtsradikalismus!

Von rabilein1 am 19.09.2018, 16:33 Uhr
#20
Den rechtsradikalen Faschismus mit linken Rechtsextremen zu vergleichen, relativiert die rechte Gewalt. In Deutschland ist mir kein Toter durch "linke" Gewalt in den letzten 20 Jahren bekannt.
Natürlich ist auch linksextreme Gewalt abzulehnen. Kommt aber natürlich häufig auch dadurch zustande, dass die staatlichen Sicherheitsorgane selbst von rechten durchtränkt sind und Ihre Aufgabe nicht deeskalierend und staatlich wahrnehmen, s

Während manche Leute auf dem rechten Auge blind sind, scheinst du eben auf dem linken Auge blind zu sein. Und du relativierst eben die linke Gewalt (die es ja angeblich nicht gibt).
Ich hatte Klassenkameraden (in Westdeutschland!!!) - Kommunisten - die die Toten an der Mauer als notwendiges Übel rechtfertigten.
Es ist eben alles relativ. Je nachdem, auf welcher Seite man steht, lässt sich eben das Eine oder Andere leicht rechtfertigen.
Beitrag 11 bis 20 von 27 Beiträgen