Einloggen

Passwort vergessen?

oder

Connect with Facebook

Noch nicht angemeldet?

Melde dich jetzt an und werde Teil der Prognose!

Kostenlos registrieren

Sicher zahlen mit Paypal

PayPal-Bezahlmethoden
PayPal ist der Online-Zahlungsservice, mit dem Du bei uns sicher, einfach und schnell bezahlen kannst — und das kostenlos.

Forum » Wahl zum Europäischen Parlament 2019

Beitrag 111 bis 120 von 122 Beiträgen
Trader

RE: Wahl zum Europäischen Parlament 2019

Von Trader am 23.05.2019, 22:00 Uhr
#111
Es gibt von GMS doch noch eine Länderprognose für Bayern.
http://www.wahlrecht.de/umfragen/europawahl.htm#laender
Trader

RE: Wahl zum Europäischen Parlament 2019

Von Trader am 23.05.2019, 23:48 Uhr
#112
Da haben die AfD-Fans wieder brutal zugeschlagen.
Mit Kaufangeboten für die AfD von über 8000 Stück bei der Europawahl und über 12000 Stück bei der Wahl in Bremen blockiert man längere Zeit den Handel. Diese Spielweise ist in höchstem Maß unfair gegenüber den anderen Mitspielern und schädigt zudem den guten Ruf dieser Wahlbörse.


Wie sich jetzt zeigt, sehen aktuell alle Prognosen der Institute die AfD bei 12%.
Im Grunde muss man wirklich respektvoll anerkennen, dass einige Mitspieler schon vor Wochen hier eine richtige Einschätzung mit 12% für die AfD gemacht haben.
Wenn man sich den Chartverlauf seit Spielbeginn bei der AfD ansieht, dann ist das doch die stabilste Aktie, die die wenigsten Schwankungen während des Börsenverlaufs ausgewiesen hat. Gerade das ist doch ein super Prognosetreffer und zeigt die Qualität der PESM Wahlbörse bei dieser Aktie, auch Dank der Spielteilnehmer, die ihre Prognosen in die Preisbildung der Börse einbinden. Ich persönlich bevorzuge jedoch anstelle von Käufen großer Stückzahlen lieber sehr viele Kleinaufträge, um durch den "Cost Average Effekt" eine günstigere Durchschnittspreisbildung zu erhalten. Diese Börsenstrategie kann natürlich manchmal auch nur die zweitbeste Variante sein, besonders wenn die Kurse steigen, anstatt zu fallen bzw. stark schwanken. Aber jeder Spieler an der Börse verfolgt halt eine andere Anlagestrategie. Wichtig ist nur, wenn jeder nach seinen realistischen Einschätzungen die Kurse handelt und an guten Prognosen für die Wahlbörse interessiert ist. Die Summe aller Meinungen bilden sich dann im Kursverlauf wieder.

Sieht man sich hingegen die Sonstigen an, so haben nur sehr wenige Spielteilnehmer den hohen Wert der Sonstigen (rechtzeitig) prognostiziert und sich entsprechend an der Börse positioniert. Jetzt, wo sehr viele Institute die Sonstigen auch nach oben gesetzt haben, reagiert noch einmal deutlich die Wahlbörse.
Die Spieler, die sich in Ihrer frühen Analyse ausführlich und sehr intensiv mit den Sonstigen beschäftigt haben, ernten nun, so sieht es aktuell im Ranking aus, die Früchte ihrer guten Prognosearbeit.

Seien wir deshalb froh, dass die Vielfalt der Spielteilnehmer so groß und so breit gestreut ist und sich einige auf Aktien sogar regelrecht "spezialisiert" haben, welche Kurse realsitsich sein können.
Denn genau das macht den bisherigen Erfolg der Wahlbörsen aus.
Nur gemeinsam sind wir stark...
gruener

RE: Wahl zum Europäischen Parlament 2019

Von gruener am 24.05.2019, 01:11 Uhr
#113
Die Spieler, die sich in Ihrer frühen Analyse ausführlich und sehr intensiv mit den Sonstigen beschäftigt haben, ernten nun, so sieht es aktuell im Ranking aus, die Früchte ihrer guten Prognosearbeit.


Das von dir Beschriebene hat - zumindest aus meiner Sicht - weniger etwas mit guter "Prognosearbeit" zu tun denn mit simplen Addieren und ein wenig Analyse. Unter Letzteres fällt - ganz banal - auch die (abweichende) Wahlgesetzgebung sowie einige Besonderheiten. Sowohl bezogen auf die EU-Wahl als auch auf die "LTW" in Bremen.
Trader

RE: Wahl zum Europäischen Parlament 2019

Von Trader am 24.05.2019, 07:42 Uhr
#114
Die Spieler, die sich in Ihrer frühen Analyse ausführlich und sehr intensiv mit den Sonstigen beschäftigt haben, ernten nun, so sieht es aktuell im Ranking aus, die Früchte ihrer guten Prognosearbeit.


Das von dir Beschriebene hat - zumindest aus meiner Sicht - weniger etwas mit guter "Prognosearbeit" zu tun denn mit simplen Addieren und ein wenig Analyse. Unter Letzteres fällt - ganz banal - auch die (abweichende) Wahlgesetzgebung sowie einige Besonderheiten. Sowohl bezogen auf die EU-Wahl als auch auf die "LTW" in Bremen.



Einige Spieler machen sich halt schon frühzeitig genaue Gedanken. Andere Spieler handeln oft erst dann, wenn es neue Prognosen von Instituten gibt. Beides gehört zu einem erfolgreichen Markt.
emheld

RE: Wahl zum Europäischen Parlament 2019

Von emheld am 24.05.2019, 12:48 Uhr
#115
Im Grunde muss man wirklich respektvoll anerkennen, dass einige Mitspieler schon vor Wochen hier eine richtige Einschätzung mit 12% für die AfD gemacht haben.


Für einen erfolgreichen Prognosemarkt, braucht man möglichst viele Spieler und möglichst wenige Trolle. Aus Sicht eines gewinnorientierten Händlers macht es keinen Sinn, eine Aktie in großen Mengen zu kaufen oder zu verkaufen, die sich im gesamten Verlauf nicht oder kaum bewegt. Möglicherweise steht die Aktie bei der Ausschüttung besser da, als prognostiziert. Aber auch dann wäre es sinnvoller sich erst zum Ende hin mit diesen Aktien einzudecken. Die "Blockbildung" verzerrt meiner Ansicht nach nur den Gesamtmarkt. Zwar kann das ausgeglichen werden, aber jede Nachfrage und jedes Angebot verändern letztlich auch die Kurse. Ich persönlich bin der Meinung, daß die erlebte "Blockbildung" ganz andere Motivationen hatte als Gewinnstreben. Aber das ist natürlich nur eine subjektive Einschätzung. Und in Bremen ist die Strategie der "Blocker" bisher zumindest, gründlich in die Hose gegangen :D
Trader

RE: Wahl zum Europäischen Parlament 2019

Von Trader am 24.05.2019, 17:53 Uhr
#116
Die wohl letzte "Prognose" von "PrognosUmfragen" ist nun auch da.
Auffällig hier der hohe Wert (14) für die AfD und der niedrige Wert (27) für die Union. Auch die SPD ist mit 15 sehr schwach.

#Europawahl #Deutschland #EP2019 #EPW19

#CDU 22,0% | #SPD 15,0% | #GRÜNE 18,5% | DIE #LINKE 6,5% | #AfD 14,0% | #CSU 5,0% | #FDP 6,5% | #FREIE WÄHLER 3,0% | Die #PARTEI 2,0% | Andere 7,5%

Der #Wahlkampf von
@ManfredWeber
hat bis zum Schluss nicht gezündet. Die #Union geht ohne jeden #Nationalbonus in die Wahl, anders als die SPD vor fünf Jahren. Vier bis sieben weitere #Kleinstparteien können mit einem #Mandat rechnen.

https://mobile.twitter.com/prognosumfragen?lang=de
smily

RE: Wahl zum Europäischen Parlament 2019

Von smily am 25.05.2019, 12:21 Uhr
#117
Ich hab mich ausgiebig mit den Sonstigen beschäftigt. Schon sehr früh. Und habe mich dann dafür entschieden, darauf zu setzten, das die Sonstigen eher an den 9 % bleiben als an den 12 %.
Sieht aktuell danach aus, dass ich mich geirrt habe. Aber sich mit einem Thema ausführlich zu beschäftigen, garantiert nun mal nicht, dass man anschließend auch richtig liegt.
Trader

RE: Wahl zum Europäischen Parlament 2019

Von Trader am 25.05.2019, 14:22 Uhr
#118
Ob die Sonstigen bei einer deutlich höheren Wahlbeteiligung ggü. früheren EU-Wahlen wirklich auf so hohe Werte kommen?
"Die Europawahl trifft auf ein Interesse, das wir so noch nicht gemessen haben", sagt Roberto Heinrich, Wahlforscher von Infratest dimap. Die Deutschen interessieren sich "wie nie zuvor“ für die Europawahl."


https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/letzte-umfragezahlen-belegen-grosses-interesse-an-europawahl,RRS5Oob
gruener

RE: Wahl zum Europäischen Parlament 2019

Von gruener am 25.05.2019, 17:56 Uhr
#119
Zumindest bei den bundesweiten Umfragen von Infratest und FGW der letzten Tagem habe ich selbiges auch im Begleittext gelesen.
Man kann also davon ausgehen, dass die höhere Wahlbeteiligung in der Umfrage bereits "eingepreist" ist.
Trader

RE: Wahl zum Europäischen Parlament 2019

Von Trader am 19.06.2019, 22:05 Uhr
#120
Die FGW hatte auch beim RMSD die beste Prognose
#Europawahl #Deutschland #EP2019 #EPW19

Abweichung vom Wahlergebnis (#RMSD)

1,68% #PrognosUmfragen
1,23% #Forschungsgruppe Wahlen
1,46% #Ipsos
1,65% #INSA
1,74% #Infratest #dimap
Beitrag 111 bis 120 von 122 Beiträgen