Einloggen

Passwort vergessen?

oder

Connect with Facebook

Noch nicht angemeldet?

Melde dich jetzt an und werde Teil der Prognose!

Kostenlos registrieren

User-Prognose

Zur User Prognose

Liefer deine Prognose ab und gewinne bis zu 30€!

Zum Gewinnspiel

Sicher zahlen mit Paypal

PayPal-Bezahlmethoden
PayPal ist der Online-Zahlungsservice, mit dem Du bei uns sicher, einfach und schnell bezahlen kannst — und das kostenlos.

Forum » Landtagswahl in Brandenburg 2019

Beitrag 61 bis 70 von 134 Beiträgen
Krauty

RE: Landtagswahl in Brandenburg 2019

Von Krauty am 06.02.2019, 13:56 Uhr
#61
Nun gut, ich könnte mich auf eine Quote für Personen einlassen, die ernsthaft Kinderbetreuung übernommen haben. Dies schließt dann Mütter, aber auch Väter, die zum Beispiel Elternzeit genommen haben, mit ein.
Ich bin aber weiterhin strikt dagegen, Frauen ohne Kinder zu quotieren.
revolutz

RE: Landtagswahl in Brandenburg 2019

Von revolutz am 06.02.2019, 14:26 Uhr
#62
Das klingt weder vernünftig noch praktikabel.
Am besten wäre es natürlich, wenn Familie und politisches Mandat besser vereinbar wären. Aber gerade die Leute, die jetzt gegen das Parité-Gesetz wettern, sind ja die, die bisher immer gegen Gleichstellungspolitik geifern und agieren.
isabell

RE: Landtagswahl in Brandenburg 2019

Von isabell am 06.02.2019, 14:54 Uhr
#63
Die Diskussion hier-speziell mit Wegweiser-spiegelt im Kleinen die Situation von Frauen bei der Einbindung in die Politik wider.
In der Wahlbörse und im Diskussionsforum sind Frauen sicherlich unterdurchschnittlich vertreten.Wenn sie bei einem für sie wichtigen Thema Stellung beziehen, werden sie übelst beschimpft.Wer Andersdenkende als zwangsneurotische Genderfundamentalisten und Verfassung- und Demokratiefeinde bezeichnet, überschreitet die rote Linie einer fairen Diskussion.Das ist kein Zeichen von Intellektueller Souveränität.
Ich habe mich an der Auseinandersetzung über die gesetzliche Rechtmäßigkeit des Vorschlags nicht beteiligt, weil ich dazu nicht den juristischen Sachverstand besitze.Das wird das Verfassungsgericht entscheiden.Allerdings ist das Feld wesentlich weiter zu spannen, weil es auch soziologische und psychologische Aspekte enthält.
Ja, es geht auch um das Leistungsprinzip.Dazu sollte man wissen, dass inzwischen mehr Frauen an Hochschulen studieren und im Durchschnitt bessere Examina machen.
Bevor ich weiter das Thema erörtere, bitte ich die Männergesellschaft sich über die Stichwörter Patriarchat, Männerbünde und Männernetzwerke zu informieren, um Verständnis für die gesellschaftliche Entwicklung von Frauen zu haben.
Krauty

RE: Landtagswahl in Brandenburg 2019

Von Krauty am 06.02.2019, 16:37 Uhr
#64
Das klingt weder vernünftig noch praktikabel.

Warum? Das adressiert genau das von Ihnen angesprochene Problem und passt übrigens zum von mir hochgehaltenen Leistungsprinzip. Wer Kinder großzieht, leistet etwas und das darf gerne belohnt werden.

Männerbünde hingegen würde ich eher ins Reich der Fabeln einsortieren. Die Erfahrung zeigt etwas anderes, wenn man etwa an die Adoleszenzphase von Männern denkt: Am Anfang der weiterführenden Schulzeit gilt es als toll, nur mit anderen Jungs zu spielen. Irgendwann aber kommt das Interesse am anderen Geschlecht und man merkt, dass es ohne Frauen nicht geht.
Wegweiser

RE: Landtagswahl in Brandenburg 2019

Von Wegweiser am 06.02.2019, 19:48 Uhr
#65
Entweder begreifen es einige nicht oder wollen es nicht begreifen. Man kann beklagen, dass es zu wenig Frauen in den Parlamenten gibt. Allerdings darf dies nicht dazu führen, das Demokratieprinzip auszuhebeln. Niemals darf das Wahlrecht dazu missbraucht werden um Interessen bestimmter Gruppen durchzusetzen, egal von wem. Ich bin nicht länger bereit hier in diesem Forum darüber zu diskutieren ob wir in unserem Land freie Wahlen abhalten oder nicht. Derartige Diskussionen bitte auf einschlägigen links- oder rechtsextremen Seiten führen.
isabell

RE: Landtagswahl in Brandenburg 2019

Von isabell am 06.02.2019, 21:44 Uhr
#66
Heute ist ein besonderer Tag für Frauen in Bezug auf Wahlen.
Zum einen waren bei der Rede von von Trump im Repräsentantenhaus die Demokratinnen weiß gekleidet, im Andenken an die Suffragetten , die in USA ihr Wahlrecht mit erstritten haben.
In Deutschland gedenkt man heute der Weimarer Verfassung, bei der u.a. vor 100 Jahren das Frauenwahlrecht verankert wurde.
So muß wohl jede Generation von Frauen bis zur endgültigen Gleichberechtigung weiter kämpfen.
gruener

RE: Landtagswahl in Brandenburg 2019

Von gruener am 07.02.2019, 04:35 Uhr
#67
Ich erlaube mir anzumerken - ohne kritisieren zu wollen -, dass die Weimarer Verfassung erst Mitte 1919 innerhalb von etwa zwei Wochen beschlossen und unterzeichnet wurde sowie in Kraft trat - s. u.a. auch den Verfassungstag der Weimarer Republik, der jährlich am 11.08. begangen wurde.
Am 06. Februar 1919 traf sich hingegen zum ersten Mal die im Januar 1919 gewählte Nationalversammlung - in Weimar, deren primäre Aufgabe es war, die neue Verfassung auszuarbeiten.

Das Frauenwahlrecht wiederum wurde bereits etwas früher in Deutschland verankert, nämlich in der "Verordnung über die Wahlen zur verfassungsgebenden deutschen Nationalversammlung vom 30. November 1918". Im sogenannten Reichswahlgesetz heißt es wörtlich: „Wahlberechtigt sind alle deutschen Männer und Frauen, die am Wahltag das 20. Lebensjahr vollendet haben.“ Somit konnten Frauen auch die eingangs erwähnte Nationalversammlung mitwählen.
isabell

RE: Landtagswahl in Brandenburg 2019

Von isabell am 07.02.2019, 10:41 Uhr
#68
Besten Dank für die Präzisierung.
Es sei an dieser Stelle daran erinnert, dass wir heute eine weiteren, allerdings beschämenden Gedenktag für das Frauenwahlrecht in der Schweiz haben.
Am 7. Februar 1971 waren die Schweizer Männer erst bereit, in einer Volksabstimmung ihren Frauen das Stimm- und Wahlrecht zu gewähren.Was für eine Missachtung und Arroganz!
Hamburger

RE: Landtagswahl in Brandenburg 2019

Von Hamburger am 07.02.2019, 12:42 Uhr
#69
Bis das Frauenwahlrecht in der Schweiz nicht nur auf Bundesebene, sondern auch in allen Kantonen galt, dauerte es übrigens noch länger. Erst 1990 wurde es durch eine Gerichtsentscheidung auch im Kanton Appenzell-Innerrhoden eingeführt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Frauenstimmrecht_in_der_Schweiz
Krauty

RE: Landtagswahl in Brandenburg 2019

Von Krauty am 07.02.2019, 19:41 Uhr
#70
Natürlich verändert die Entscheidung, auch Frauen wählen zu lassen, die politische Kultur eines Landes. Wenn man einmal die Achse AfD-Grüne betrachtet, dann wählen Frauen eher die Grünen und Männer eher die AfD.
Beitrag 61 bis 70 von 134 Beiträgen