Einloggen

Passwort vergessen?

oder

Connect with Facebook

Noch nicht angemeldet?

Melde dich jetzt an und werde Teil der Prognose!

Kostenlos registrieren

Sicher zahlen mit Paypal

PayPal-Bezahlmethoden
PayPal ist der Online-Zahlungsservice, mit dem Du bei uns sicher, einfach und schnell bezahlen kannst — und das kostenlos.

Forum » Bürgerschaftswahl in Hamburg 2020

Beitrag 111 bis 113 von 113 Beiträgen
Trader

RE: Bürgerschaftswahl in Hamburg 2020

Von Trader am 25.02.2020, 19:37 Uhr
#111
Die Analyse vom Politikforscher Prof. Patzelt zur Wahl in Hamburg ist wie immer sehr interessant.
https://deutsch.rt.com/inland/98421-werner-patzelt-zur-hamburg-wahl/
revolutz

RE: Bürgerschaftswahl in Hamburg 2020

Von revolutz am 26.02.2020, 17:56 Uhr
#112
...ein offensichtlicher Fehler im Stimmbezirk 43202

Irren ist menschlich, aber kann mir jemand plausibel erklären, warum im Computerzeitalter die Stimmzettel immer noch so umständlich per Hand ausgezählt werden und es stundenlang dauert, bis man ein amtliches Endergebnis hat (von den zwischenständlichen Hochrechnungen ganz zu schweigen)?

Wenn Lottoscheine nach dem selben Prinip manuell ausgewertet werden würden, dann würden die Gewinner jahrelang auf die Auszahlung ihrer Gewinne warten...


Ich finde es absolut richtig, dass die Auszählung öffentlich und transparent erfolgt. Alle anderen Auswertungsverfahren sind nur noch für Fachleute nachvollziehbar.
rabilein1

RE: Bürgerschaftswahl in Hamburg 2020

Von rabilein1 am 27.02.2020, 08:51 Uhr
#113
... öffentlich und transparent erfolgt. Alle anderen Auswertungsverfahren sind nur noch für Fachleute nachvollziehbar.

Mir kommt ds trotzdem immer so vor, wie im vorvorletzten Jahrhundert.

Der größte Witz war ja wohl die Präsidentschaftswahl-Auswertung in den ansonsten so computerfortschrittlichen USA Ende der 1990er Jahre, als man da zehnmal nachzählen musste und am Ende immer noch nicht wusste, wer eigentlich gewonnen hat.

Und auch in Deutschland kann von "Transparenz" keine Rede sein, wenn (aus Versehen oder mit Absicht?) falsche Auszählungen nur deshalb auffallen, weil sie unplausibel sind (da kam es vor Jahren schon mal vor, dass in einem Wahllokak für die AfD keine einzige Stimme gemeldet wurde... wenn "Demokraten" schon Wahlfälschung begehen, dann sollten sie wenigstens nicht dermaßen plump vorgehen).


Beitrag 111 bis 113 von 113 Beiträgen