Einloggen

Passwort vergessen?

oder

Connect with Facebook

Noch nicht angemeldet?

Melde dich jetzt an und werde Teil der Prognose!

Kostenlos registrieren

User-Prognose

Zur User Prognose

Liefer deine Prognose ab und gewinne bis zu 30€!

Zum Gewinnspiel

Sicher zahlen mit Paypal

PayPal-Bezahlmethoden
PayPal ist der Online-Zahlungsservice, mit dem Du bei uns sicher, einfach und schnell bezahlen kannst — und das kostenlos.

Forum » Corona-Krise

Beitrag 1 bis 10 von 10 Beiträgen
Trader

Corona-Krise

Von Trader am 28.03.2020, 21:01 Uhr
#1
Was ist jetzt zu tun?
Ein Virologe und ein Ökonom diskutieren über die Corona-Pandemie.

https://www.nzz.ch/international/virologe-kekule-und-oekonom-suedekum-ueber-corona-was-ist-zu-tun-ld.1548836
Trader

RE: Corona-Krise

Von Trader am 05.04.2020, 19:59 Uhr
#2
Prof. Sinn warnt:
„Coronabonds führen zu einer Verschuldungslawine, die nichts als Hass und Streit übrig lassen wird“

https://www.boerse-am-sonntag.de/aktien/markt-im-fokus/artikel/hans-werner-sinn-warnt-vor-corona-bonds-und-verschuldungslawine.html
Wegweiser

RE: Corona-Krise

Von Wegweiser am 18.04.2020, 20:22 Uhr
#3
Ich bin sehr schockiert und entsetzt darüber wie derzeit in unserem Land die freiheitlich demokratische Grundordnung und die Grundrechte in einer Art und Weise beseitigt werden, die ich mir nie hätte vorstellen können. Was diese Regierung hier macht wird meines Erachtens nicht nur einen gigantischen wirtschaftlichen Schaden, sondern auch gewaltige gesellschaftliche und politische Verwerfungen nach sich ziehen. Und entbehrt gleichzeitig jeder Verhältnismäßigkeit, wenn man sich den vermeintlichen Nutzen der Regierungsmaßnahen anschaut.
--
Die Legitimation für die Beseitigung aller Freiheitsrechte und für eine Demokratie zwingend notwendiger Demonstrations- und Versammlungsfreiheit wird damit begründet „Leben zu retten“. Jeder der sich beispielsweise auf eine Parkbank setzt oder an den See zum Baden geht ist ein potenzieller „Gefährder von Leben“. Nun sind allein diese genannten Beispiele abstrus und paranoid genug, so ist diese „Argumentation“ brandgefährlich. Würde man ihr folgen, so dürfte man das Haus gar nicht mehr verlassen, denn man könnte zigtausend Krankheiten verbreiten, z.B. keinen Sex mehr haben, da ja damit Gefahr besteht HIV zu verbreiten, kein Auto mehr fahren, denn es könnte ja Autounfälle geben etc etc


Nun kann ich jeden Mediziner verstehen, der jedes Einzelne Leben retten will. Nur wenn man die Zahlen nüchtern betrachtet, so muss man feststellen, dass wir es mit einem vergleichsweise wenig tödlichen Virus zu tun, dass bei den meisten Menschen milde verläuft. Menschen sind sterblich und immer Risiken ausgesetzt, es kann nicht sein, dass wegen einigen zweifellos tragischen Fällen, das ganze Land ruiniert wird und quasi kollektiv Selbstmord begeht. Es mag richtig gewesen sein zu Beginn der Virusverbreitung diese Maßnahmen zu setzen, aber nun haben wir eine Situation bei der die Verdopplungszahl weit über 20 Tagen liegt und ausreichend Kapazitäten in den Krankenhäusern zur Verfügung stehen. Grundrechte sind kein Spielzeug dass man den Menschen mal wegnehmen und dann wieder geben kann. Die Regierung geht damit nicht behutsam sondern restriktiv und völlig überzogen um und handelt damit unverantwortlich und bedroht damit die Demokratie und den Rechtstaat in unserem Lande.


Es ist höchst verwunderlich, dass gerade ich als Konservativer diese Meinung artikulieren muss und die Linken, die sonst sich über jede kleinere Überschreitung staatlicher Maßnahme echauffieren, wegducken und schweigen. Noch überraschender ist es, wenn die sich ehemals als liberal bezeichnende Frau Beiler auf Twitter mittlerweile die Stahlhelmfraktion anführt und sich als Verfechterin eines totalitärer Überwachungsstaates unter Führung des „Führers“ Söder gibt. Eine so schnelle Wandlung vom Paulus zum Saulus habe ich bis heute noch nie gesehen.


Es bleibt nur zu hoffen, dass die Regierung rasch wieder zu Verstand kommt oder dass zumindest die Gerichte die offensichtlich verfassungswidrigen und unverhältnismäßigen Maßnahmen rasch kippen, ansonsten prophezeie ich politische Verwerfungen die wir uns heute nicht vorstellen können. Die jetzigen Umfragen sind Luftnummern, die aus massiver staatlich organisierten Angst- und Unterdrückungskampagnen hervorgerufen sind. Unser altehrwürdige Führer dürfte wohl 1944 ähnlich hohe Zustimmungswerte gehabt haben wir Merkel und Söder heute, obwohl jeder den Untergang hat kommen sehen. Und wenn sie jetzt nicht unverzüglich umsteuern werden wir eine beispiellose Radikalisierung erleben, wenn der von Ihnen angerichtete Schaden sichtbar wird, glaubt mir das.
Trader

RE: Corona-Krise

Von Trader am 19.04.2020, 02:44 Uhr
#4
Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass die Union auch im Jahr 2021 den Bundeskanzler stellen wird. Etwaige vorübergehende Träume der Grünen haben sich inzwischen in Luft aufgelöst.
Grund für den Erfolg der Union 2021 wird das gute "Krisenmanagment" während der Coronakrise sein, besonders im Vergleich zu vielen anderen Ländern in Europa.

Eine Neuauflage der großen Koalition ist 2021 nun durchaus wieder realistisch geworden. Wer hätte das noch vor einigen Monaten gedacht?

https://pollytix.de/wahltrend/
Wegweiser

RE: Corona-Krise

Von Wegweiser am 19.04.2020, 14:02 Uhr
#5
Ich möchte an alle, insbesondere Frau Beiler, folgendes Zitat von Benjamin Franklin - als Weisheit und als Warnung - mit auf den Weg geben:
--

"Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety"


Was Traderchen betrifft, so ist die Fähigkeit in Zusammenhängen denken zu können, eine Gabe, die ich noch nie bei ihm bewundert habe.
Trader

RE: Corona-Krise

Von Trader am 21.04.2020, 01:29 Uhr
#6
Bei der BTW 2021 wird die AfD wahrscheinlich nicht über 20% kommen, die FDP auch nicht über 10%. Somit ergeben sich nicht mehr viele Koalitionsmöglichkeiten, da ich nämlich auch nicht erwarte, dass die Union über 40% erhält. Und Rot/Rot/Grün wird auch 2021 nach meiner Einschätzung weiter keine Mehrheit in Deutschland haben.
Wegweiser

RE: Corona-Krise

Von Wegweiser am 24.04.2020, 23:59 Uhr
#7
Ich bin schon damals ein Prophet gewesen, als ich den Hype um Martin Schulz gesehen habe und seinen tiefen Fall prophezeit habe. Heute will ich wieder ein Prophet sein.
---
Ich prophezeie den tiefen Fall der Union, falls sich nicht Laschet relativ schnell durchsetzt. Er scheint mir der Einzige zu sein der noch Verstand hat unter all den Wahnsinnigen. Sie zerstören gerade das Leben unserer/meiner jungen Generation, vernichten unsere Zukunft. Und das wegen ein paar 80 Jährigen mit Vorerkrankung die vermutlich in den nächsten Monaten sowie sterben würden. Dafür werden sie mit Sicherheit noch zur Rechenschaft gezogen werden. Leider wird das aber aufgrund der mangelnden Voraussicht der Menschen erst dann passieren, wenn der Schaden auch wirklich eingetreten ist und die Auswirkungen (Massenarbeitslosigkeit etc.) sichtbar werden. Dafür wird dann die Entwicklung umso schneller vorangehen.


---
Bei unserem altehrwürdigen Martin ist ja damals kein Schaden in dem Sinne eingetreten, bei im war es nur viel Gerede und nichts Substanzielles dahinter. Hier ist es was anderes. Dieser Hype und der anschließende Fall wird weitaus größer sein, da war Martin Schulz ein Kindergeburtstag dagegen. Profitieren wird die AfD, sie hat ihre Strategie logischerweise schon angepasst. Jetzt ein konstantes Trommelfeuer auf die Regierung bis zur Wirtschaftskrise und sie kann sich damit profilieren, es von Anfang an gesagt zu haben. Zudem dürfte die Hemmschwelle sinken, denn eine Regierung die selbst die Demorkatie und Grundrechte mit Füßen tritt, kann dies schwerlich glaubwürdig gegenüber anderen vertreten.

Ob die FDP profitieren wird wird man sehen, sie hat es schwer, da die AfD immer schärfer auftreten kann und sie damit kaum Spielraum hat. Zudem hat sie ja auch keine Eier in der Hose wie Thüringen zeigt, sie droht somit zerquetscht zu werden.

Frau Beiler wird in ihrem paranoiden Wahn (300 Masken zu Hause, wie peranoid muss man da schon sein) schon bald ihr prognostisches Waterloo erleben. Deshalb sei dieser mein Text hier geschrieben als historisches Zeitzeugnis um meine Voraussagen in der Zukunft überprüfen zu können.
Trader

RE: Corona-Krise

Von Trader am 25.04.2020, 02:08 Uhr
#8
Ich bin schon damals ein Prophet gewesen, als ich den Hype um Martin Schulz gesehen habe und seinen tiefen Fall prophezeit habe. Heute will ich wieder ein Prophet sein.


Na dann bitte noch eine "prophetische Prognose".

Welche Koalition erwarten Sie bei der nächsten Bundestagswahl?

Für das historische Zeitzeugnis wäre dies ebenfalls sehr interessant.;)
Meine ist ja in #4 dokumentiert, ich bezeichne mich jedoch nicht als Prophet.
Wegweiser

RE: Corona-Krise

Von Wegweiser am 26.04.2020, 18:00 Uhr
#9
Das ist natürlich alles fragil im Moment. Nach jetziger Lage prophezeie ich eine schwere Wirtschaftskrise und einen krachenden Absturz der Union.
Damit wäre arithmetisch nur Union/SPD/Grüne möglich, wenn überhaupt. Es sei denn die FDP kann massiv profitieren oder in der Union reißt der einzige Vernünftige Laschet das Ruder noch schnell rum und kann sich einigermaßen behaupten.

----
Derweil danke ich Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble sehr für seine Worte gegen einen fanatischen Gesundheitsabsolutismus wie er von Beiler und Konsorten vertreten wird. Es gilt das Leben "in Würde" zu schützen. Und das hier ist kein Leben in Würde. Also auch noch jemand mit gesundem Menschenverstand, vielleicht kann er die Union ja noch retten?

----

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hält es für falsch, bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie allein dem Lebensschutz die höchste Priorität einzuräumen. "Wenn ich höre, alles andere habe vor dem Schutz von Leben zurückzutreten, dann muss ich sagen: Das ist in dieser Absolutheit nicht richtig", sagte Schäuble in einem Interview mit dem Tagesspiegel. "Wenn es überhaupt einen absoluten Wert in unserem Grundgesetz gibt, dann ist das die Würde des Menschen", erklärte er. Diese sei unantastbar, schließe aber nicht aus, "dass wir sterben müssen".

Der Staat müsse für alle die bestmögliche gesundheitliche Versorgung gewährleisten. "Aber Menschen werden weiter auch an Corona sterben", sagte der 77-Jährige: "Mit allen Vorbelastungen und bei meinem Alter bin ich Hochrisikogruppe. Meine Angst ist aber begrenzt. Wir sterben alle. Und ich finde, Jüngere haben eigentlich ein viel größeres Risiko als ich. Mein natürliches Lebensende ist nämlich ein bisschen näher."

Es gebe im Moment ein verbreitetes Gefühl, "wir könnten jedes Problem mit unbegrenzten staatlichen Mitteln lösen, und die Wirtschaft kriegen wir hinterher wieder mit einem Konjunkturprogramm in Gang", sagte er. Der Staat könne aber nicht auf Dauer den Umsatz ersetzen.

"Wir dürfen nicht allein den Virologen die Entscheidungen überlassen, sondern müssen auch die gewaltigen ökonomischen, sozialen, psychologischen und sonstigen Auswirkungen abwägen. Zwei Jahre lang einfach alles stillzulegen, auch das hätte fürchterliche Folgen", sagte der Bundestagspräsident.


Trader

RE: Corona-Krise

Von Trader am 26.04.2020, 21:42 Uhr
#10
Wie Italien sich selbst helfen kann - Ein Kommentar von Daniel Stelter.
"Eine Abgabe von 20 Prozent auf das Privatvermögen ergäbe 1980 Milliarden Euro: Der Staat hätte dann Schulden von 520 Milliarden Euro, was weniger als 30 Prozent des BIP entspricht. Wollte man den Schuldenstand auf 60 Prozent des BIP senken, genügte eine Abgabe von 14 Prozent auf das Privatvermögen, um die Staatsschulden so zu senken."

"Übrigens: Spanien, Portugal, Belgien und selbst Frankreich könnten sich auch selbst helfen, wie ein Blick auf die Zahlen zeigt."

https://www.manager-magazin.de/politik/europa/italien-hohe-privatvermoegen-brauchen-keine-eurobonds-a-1306445.html
Beitrag 1 bis 10 von 10 Beiträgen