Einloggen

Passwort vergessen?

oder

Connect with Facebook

Noch nicht angemeldet?

Melde dich jetzt an und werde Teil der Prognose!

Kostenlos registrieren

Sicher zahlen mit Paypal

PayPal-Bezahlmethoden
PayPal ist der Online-Zahlungsservice, mit dem Du bei uns sicher, einfach und schnell bezahlen kannst — und das kostenlos.

Forum » Alternative für Deutschland (AfD)

Beitrag 1 bis 10 von 5626 Beiträgen
Administrator

Alternative für Deutschland (AfD)

Von Administrator am 23.04.2013, 14:34 Uhr
#1
Nach der Neugründung der Partei "Alternative für Deutschland" (kurz: "AfD") ist in den Medien ein startkes Interesse vorhanden, deren Abschneiden bei der Bundestagswahl einzuschätzen. Daher nehmen wir diese Partei jetzt mit in die Liste der Einzelparteien auf.
Wir bitten daher alle Mitspieler, die bisher eine User-Prognose abgegeben haben, bis zum 20.05.2013 eine neue User-Prognose abzugeben, um am laufenden Gewinnspiel teilzunehmen.

Euer PESM Wahlbörse Team
Rubicon72

RE: Alternative für Deutschland (AfD)

Von Rubicon72 am 29.04.2013, 12:32 Uhr
#2
Liebes Team,
das finde ich ausgesprochen erfreulich!
Bleibt weiterhin so flexibel ;-)

Grüße
Ruebezahl

RE: Alternative für Deutschland (AfD)

Von Ruebezahl am 04.05.2013, 11:48 Uhr
#3

--- Beitrag wurde entfernt ---

Rubicon72

RE: Alternative für Deutschland (AfD)

Von Rubicon72 am 05.05.2013, 13:36 Uhr
#4
Ja, es wird wohl eine geänderte Parteienlandschaft geben.

Ganz so weit würde ich nicht gehen, die AfD halte ich für ein Übergangsphänomen, das aber Bedeutung für die BTW haben könnte...
smily

RE: Alternative für Deutschland (AfD)

Von smily am 05.05.2013, 19:31 Uhr
#5
Nur weil Sie bei der Parteigründung etwas Medienecho hatte?
Halte ich nicht für sinnvoll. Wäre eher besser gewesen die Piraten raus zunehmen. Die AfD und die Piraten werden meiner Meinung nach keine Rolle spielen. Die AfD hat Ihren Höhepunkt mit Umfragewerte von 2 bis 3 Prozent schon hinter sich. Sie wird schon kurzfristig dort landen, wo die alte Pro DM Partei gewesen ist. Hinter der FDP, also in der politischen Bedeutungslosigkeit. Das Interesse der Medien wird meiner Meinung nach nicht mal bis zur Bundestagswahl halten.

Aber ich kann mich natürlich auch irren und die AfD und die Piraten räumen bei der Bundestagswahl groß ab.

Rubicon72

RE: Alternative für Deutschland (AfD)

Von Rubicon72 am 06.05.2013, 09:57 Uhr
#6
Aber ich kann mich natürlich auch irren und die AfD und die Piraten räumen bei der Bundestagswahl groß ab.

Das glaube ich nun auch nicht, allerdings werden beide unter den "Sonstigen" die Gruppierungen sein, die das größte Medienecho haben und wohl auch die stimmenmäßig stärksten sein werden. Selbst wenn beide deutlich unter 5% bleiben - wovon ich überzeugt bin - reichen aber 2-3% evtl. aus, um die Mehrheitsverhältnisse im Bundestag entscheidend zu beeinflussen. Schon deshalb ist deren Beteiligung an der Wahlbörse zu begrüßen. Persönlich interessant ist für mich, wie genau die Börse bei derart kleinen Gruppierungen ist.
pfosten

RE: Alternative für Deutschland (AfD)

Von pfosten am 08.05.2013, 19:39 Uhr
#7
Wahrscheinlich wird es sehr schwierig werden gute Prognoseergebnisse zu erzielen. Auch die Umfrageinstitute haben in der jüngeren Vergangenheit Probleme mit der Einschätzung der Kleinstparteien gehabt (Piraten/FDP in Berlin, Pro DM/FDP in NRW usw.).
Meines Erachtens ist der Hauptgrund ein stetiger Rückgang der Wahlbeteiligung (Stichworte: Zunahme der Politikverdrossenheit, Enttäuschung ggü. der letzten Stimmabgabe, Medienschlachten der Polit-Akteure, Wechselwählerschaften).

Auch das Instrument Wahlbörse hat damit so seine Probleme, kann aber im Gegensatz zu den Umfragen besser reagieren und zeigt häufig die richtige Tendenz zum Endergebnis an.

Wir werden es abwarten müssen ;-)
Rubicon72

RE: Alternative für Deutschland (AfD)

Von Rubicon72 am 10.05.2013, 09:00 Uhr
#8
Die Wahlbeteiligung als große Unbekannte... nach den derzeitigen Umfragen scheint die AfD erheblich von bisherigen Nichtwählern zu profitieren, weil ein eindeutiger Verlierer bei den Etablierten bislang nicht festzustellen ist.
pfosten

RE: Alternative für Deutschland (AfD)

Von pfosten am 10.05.2013, 16:46 Uhr
#9
[...]
Rückgang der Wahlbeteiligung (Stichworte: Zunahme der Politikverdrossenheit, Enttäuschung ggü. der letzten Stimmabgabe, Medienschlachten der Polit-Akteure, Wechselwählerschaften).
[...]

Die Betonung sollte auf Zunahme liegen.

Bei den Nichtwählern liegt ja auch das größte Potential Stimmen zu erhalten und zu verlieren.

Bei der AfD eher erhalten, denn sie sind ja neu.



isabell

RE: Alternative für Deutschland (AfD)

Von isabell am 10.05.2013, 17:01 Uhr
#10
Selbst wenn die AfD einen Teil ihrer Stimmen bei den bisherigen Nichtwählern holt, verlieren dadurch alle anderen Parteien schon proportional zu ihrer Größe. Da diese Partei nach meiner Einschätzung des Programms und ihrer wichtigsten Sprecher wohl im Mitte-Rechts-Spektrum einzuordnen ist, müßten eher CDU und FDP Einbußen erleiden. Die Vermutung, die Linke als andere Euro-kritische Partei müßte besonders stark verlieren, teile ich hingegen nicht.
Die Güte der Wahlbörse bei der BT-Wahl wird wahrscheinlich von der richtigen Prognose der kleineren Parteien abhängen, insbesondere der AfD.
Beitrag 1 bis 10 von 5626 Beiträgen