Einloggen

Passwort vergessen?

oder

Connect with Facebook

Noch nicht angemeldet?

Melde dich jetzt an und werde Teil der Prognose!

Kostenlos registrieren

User-Prognose

Zur User Prognose

Liefer deine Prognose ab und gewinne bis zu 30€!

Zum Gewinnspiel

Sicher zahlen mit Paypal

PayPal-Bezahlmethoden
PayPal ist der Online-Zahlungsservice, mit dem Du bei uns sicher, einfach und schnell bezahlen kannst — und das kostenlos.

Forum » Alternative für Deutschland (AfD)

Beitrag 11 bis 20 von 5832 Beiträgen
Rubicon72

RE: Alternative für Deutschland (AfD)

Von Rubicon72 am 11.05.2013, 16:57 Uhr
#11
Genau das meinte ich ja. Durch Mobilisierung von Nichtwählern verlieren alle anderen Parteien gleichmäßig und nicht wie ursprünglich erwartet vor allem FDP und Union. Zumindest deuten dies die Umfragen an - bei aller Vorsicht...
isabell

RE: Alternative für Deutschland (AfD)

Von isabell am 25.05.2013, 12:09 Uhr
#12
Die AfD wird von den Demoskopen völlig unterschiedlich eingeschätzt.Während die Umfragen sich lange einer Einzelbewertung widersetzt haben, mauern sie jetzt den Anteil bei 2-4% fest.Das passt auch besser in die scheinbare Stabilität ihrer Ergebnisse. Die Wahlbörse im Handelsblatt bringt in letzter Zeit Kurse von 23-28%. Bei Bild kam die AfD bei einer TED-umfrage gerade mit 19% ebenfalls auf Platz 2.Im der Mitte liegen die Prognosen von wahl-o-mat bei knapp 9% und der Wahlbörse hier bei etwa 5%.
Derartig unterschiedliche Voraussagen für eine Partei habe ich noch nie in Deutschland gesehen!
rob567

RE: Alternative für Deutschland (AfD)

Von rob567 am 27.05.2013, 09:16 Uhr
#13
Wartet erst einmal bis 15. Juli. Dann weiß man, wo überall Landeslisten erstellt und Direktkandidaten nominiert wurden. Bis dahin müssen die Unterschriften gesammelt sein.
Auch die Piraten hatten am Anfang Traumergebnisse bei nicht repräsentativen Umfragen im Internet, wo es nur auf Klicks ankommt. Das sagt leider gar nichts aus.
Der Bekanntheitsgrad in der Bevölkerung, die sich nicht so sehr für Politik interessiert, ist noch sehr klein.
Rubicon72

RE: Alternative für Deutschland (AfD)

Von Rubicon72 am 27.05.2013, 15:00 Uhr
#14
Das stimmt. Außerdem wird das Wehe und Wohl der AfD auch davon abhängen, ob es gelingt, dieser Gruppierung ein "rechtslastiges" Image zu verpassen.
Aus meiner persönlichen Sicht werden weder AfD noch Piraten im nächsten Bundestag sitzen...
rabilein1

RE: Alternative für Deutschland (AfD)

Von rabilein1 am 28.05.2013, 07:10 Uhr
#15
Aus meiner persönlichen Sicht werden weder AfD noch Piraten im nächsten Bundestag sitzen...


Das denke ich auch. Fünf Prozent sind eine ganze Menge - und das deutschlandweit. Bei 40 Millionen (?) Menschen, die zur Wahl gehen, wären das immerhin 2.000.000 Stimmen, die eine Partei kriegen müsste, um in den Bundestag zu kommen.

Zwei Millionen - das wären mehr als 30 prall gefüllte Fußballstadien - und die bestehen nur aus Piraten- bzw. AfD-Wählern. Kann ich mir nicht so recht vorstellen.


Rubicon72

RE: Alternative für Deutschland (AfD)

Von Rubicon72 am 28.05.2013, 09:44 Uhr
#16
Zwei Millionen - das wären mehr als 30 prall gefüllte Fußballstadien - und die bestehen nur aus Piraten- bzw. AfD-Wählern. Kann ich mir nicht so recht vorstellen.

Sehr griffiger Vergleich ;-) Stadien voller AfD-Wähler will ich mir nicht mal im Traum vorstellen :-D
rabilein1

RE: Alternative für Deutschland (AfD)

Von rabilein1 am 28.05.2013, 11:16 Uhr
#17
Stadien voller AfD-Wähler will ich mir nicht mal im Traum vorstellen :-D

*lach*

Naja, wenn man alle Leute einer bestimmten Spezies auf einen Haufen zusasmmenkarrt, dann passen sie immer in ein Fußballstadion.

Also, wenn zum Beispiel nur alle Superreichen das Championsleague-Endspiel hätten im Wembley-Stadion sehen dürfen, dann hätten Zigtausende von "popeligen einfachen" Millionären draußen bleiben müssen...
Rubicon72

RE: Alternative für Deutschland (AfD)

Von Rubicon72 am 28.05.2013, 18:58 Uhr
#18
LOL
Die popeligen einfachen Millionäre hätte ich gerne draußen maulen sehen ;-)
pfosten

RE: Alternative für Deutschland (AfD)

Von pfosten am 28.05.2013, 20:16 Uhr
#19
Aus meiner Sicht ist eine konservative Alternative zur CDU/FDP dringend notwendig. Ansonsten ist die CDU ganz bald "sozialer und familienfreundlicher" als wir uns das hätten je vorstellen können.
isabell

RE: Alternative für Deutschland (AfD)

Von isabell am 28.05.2013, 20:53 Uhr
#20
Auch wenn ich die wirtschaftlichen Vorstellungen der AfD nicht teile, finde ich es wichtig, dass eine Diskussion über die EU und den Euro in Gange kommt. Denn alternativlos ist in diesem Fall gar nichts. Man kann doch nicht dieses fundamentale Problem bis zur Wahl aussitzen!
Beitrag 11 bis 20 von 5832 Beiträgen